Herzogenrath: Amateurfunker erfolgreich ausgebildet

Herzogenrath: Amateurfunker erfolgreich ausgebildet

Bereits seit einigen Jahren veranstaltet der Ortsverband G14 Herzogenrath des Deutschen Amateur-Radio-Clubs in Zusammenarbeit mit der VHS Nordkreis Aachen erfolgreich Kurse zum Erwerb der Einsteigerlizenz für den Amateurfunk. Zur Prüfung hatten sich bei der Bundesnetzagentur in Köln sechs Teilnehmer angemeldet.

Damit waren die Herzogenrather wieder einmal die zahlenmäßig am stärksten vertretene Gruppe. Vier Teilnehmer, die sich wöchentlich ein halbes Jahr lang im Gymnasium Herzogenrath unter Anleitung von Harald Metzen (DL1KMH), Jürgen Herbord (DL3JH) und Alexander Derichs (DG8KAD) die notwendigen Kenntnisse aneigneten, bestanden im ersten Anlauf ihre Prüfung. Zwei weitere errungen immerhin einen Teilerfolg.

Nur eine Woche nach der Prüfung erhielten die Newcomer ihre Amateurfunkzeugnisse und ihre Rufzeichen von der Bundesnetzagentur in Dortmund. So kann man nun Nadine Neumann (DO8NN), Björn Einemann (DO5BE), Udo Zimmermann (DO9XYZ) und Uwe Navrath (DO4UN) auf den Wellen treffen, die zumindest für die Funkamateure die Welt bedeuten.

Funkamateur werden kann grundsätzlich jeder, dazu muss jedoch jede Menge Technik, Betriebstechnik und Gesetzeskunde gebüffelt werden. Besser klappt das natürlich in der Gruppe, zumal, wenn die Profis vom Herzogenrather Verein jede Menge Praxistipps mitliefern. Am Ende des Kurses steht jeweils die Prüfung bei der Bundesnetzagentur in Köln. Für diejenigen, die einmal Amateurfunk hautnah erleben möchten, bietet sich am Wochenende, 1. bis 3. Mai, Gelegenheit.

Wie auch in den Vorjahren werden die Herzogenrather Funkamateure an der Berensberger Kirche anzutreffen sein, wo sie auf freiem Feld ihre Anlagen aufbauen werden. Interessierte sind dabei herzlich willkommen. Der neue Kurs startet voraussichtlich im September. Weitere Infos unter www.euregiofunk.eu.

Mehr von Aachener Zeitung