1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Alsdorf

K10 zwischen Alsdorf und Mariadorf: Warum die Baustelle auf der Eschweilerstraße nun videoüberwacht wird

K10 zwischen Alsdorf und Mariadorf : Warum die Baustelle auf der Eschweilerstraße nun videoüberwacht wird

Auf der K10/Eschweilerstraße wird nun eine Videoüberwachung installiert. Im Vorfeld gab es zahlreiche Beschwerden.

Die Sanierungsarbeiten an der Brücke der K 10 auf der Eschweilerstraße zwischen Alsdorf und Mariadorf sind in vollem Gange. Seit dem 26. April ist die Brücke über die Bahn für jeglichen Verkehr voll gesperrt. Allerdings ist die Sperrung von zahlreichem Verkehrsteilnehmern sowie Passanten häufig missachtet worden.

Daher wurde jetzt eine Videoüberwachung der Firma BauWatch installiert, teilte die Städteregion Aachen am Mittwoch mit. Wenn sich unbefugte Personen auf der Baustelle bewegen, werden diese der Sicherheitszentrale gemeldet. Über ein Lautsprechersystem können Unbefugte von dort aus unmittelbar angesprochen werden. Kommen die Personen den Anordnungen dann nicht nach, wird unverzüglich die Polizei verständigt.

Die Zentrale ist rund um die Uhr besetzt. Nach etlichen Zwischenfällen auf der Baustelle hat sich die Städteregion Aachen in Abstimmung mit der Stadt Alsdorf und der Baufirma dazu entschlossen, die Baustelle mit einer Videoüberwachung zu sichern.

Hierbei gehe es nicht allein darum, dass sich Personen durch das unbefugte Betreten oder Befahren mit dem Fahrrad in der Baustelle selbst in Gefahr bringen. Die Schrankenanlagen seien mutwillig beschädigt worden, was Feuerwehr und Rettungsdienste bei der Ausübung ihrer Arbeit behindert. Das könne zu lebensbedrohlichen Situationen führen, heißt es in der Mitteilung der Städteregion.

Da die Anordnungen auch auf den Umleitungsstrecken häufig missachtet werden, kontrollieren die Stadt Alsdorf und die Städteregion Aachen weiterhin in der Ortslage Hoengen das Parken in den Haltverbot-Bereichen, das Befahren von gesperrten Wirtschaftswegen und die Geschwindigkeit. Die Eschweilerstraße ist die wichtigste innerörtliche Verbindung von Mariadorf nach Alsdorf.

Das Bauwerk wurde Ende 1968 für den Verkehr freigegeben und weist nach über 50 Jahren Nutzung erhebliche Schäden und Abnutzungen im Bereich der Abdichtung, Fahrbahnübergänge und Oberflächen auf. Zudem sind durch Undichtigkeiten im Bereich der Fahrbahnübergänge Folgeschäden an den Mittelpfeilern der Brücke entstanden.

Um die Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit wiederherzustellen, ist nun eine Grundsanierung unumgänglich. Die von der Baustelle stark betroffene Bäckerei Meisenberg ist weiterhin aus Richtung Alsdorf erreichbar und hat zur Versorgung der Kunden aus Mariadorf eine Verkaufsstelle in der Pestalozzistraße, nahe der Marienschule, eröffnet.

(red)