VfL Eintracht Warden halt Jahreshauptversammlung in Alsdorf ab

Jahreshauptversammlung VfL Eintracht Warden : „Die Eintracht ist wieder für Spieler interessant“

Der Vfl Eintracht Warden gehört mit zu den Vereinen, die, wie allgemein üblich, trotz mancher Schwankungen immer einen klaren Kopf durch den jeweiligen Vorstand behalten hat und der sich möglichen Veränderungen oder Notwendigkeiten anpasste.

In der Tat war der in dem meisten Jahren jeweiligen Vorstand das Aushängeschild und der Anker des Vereins, der für seine nötige Stabilität sorgte. So konnte auch jetzt der Vorstand und die Jugendabteilung bei der Jahreshauptversammlung im gut besetzten Siegbert Braun-Clubhaus durch die Vorsandsberichte auf Erfolge in allen Bereichen verweisen und somit die Stabilität des Vereins unter Beweis stellen.

Dies führte auch dazu, dass bei der späteren Vorstandsneuwahl wie immer keine Probleme auftauchten und die elf Vorstandsmitglieder im Eilverfahren alle einstimmig gewählt wurden. Auch hierzu hatte der scheidende und wiedergewählte geschäftsführende Vorstand mit dem 1. Vorsitzender Willi Büttgen, 1. Hauptgeschäftsführer Peter Blagnies und Hauptkassierer Christian Weidenhaupt beste vorbereitende Arbeiten geleistet.

Zu Beginn hieß der Vorsitzende die rund 50 Mitgliede und besonders Ehrenvorsitzender Peter Büttgen und die Ehrenmitglieder Heinz Biwer sowie Franz-Josef Schüller willkommen. In seinem Geschäftsbericht befasste sich Hauptgeschäftsführer in erster Linie mit dem sportlichen Verlauf in der vergangenen und der gut laufenden Saison.

Gegenüber der vorherigen Saison gibt es für die erste Mannschaft kein Zittern um den Klassenerhalt. Glänzend sei auch die zweite Mannschaft derzeit in ihrer Klasse unterwegs. Die Vorbereitungen für die neue Saison sind angelaufen. „Die Eintracht ist wieder für Spieler interessant, was uns freut. Den eingeschlagenen Weg werden wir fortsetzen“, so Peter Blagnies.

Auf eine erheblich verbesserte Finanzsituation konnte Hauptkassierer Christian Weidenhaupt verweisen, wozu er die Einzelheiten, wie Spenden und Werbung, näher erläuterte. Von neun Jugendmannschaften mit rund 130 Kindern, rund 20 Trainern und Betreuern konnte Markus Esser in seinem Jugendgeschäftsbericht erzählen.

Wie intakt die Wardener Eintracht ist, stellte sich dann bei der Neuwahl des Vorsandes heraus, der in wenigen Minuten einstimmig gewählt wurde und in den meisten Bereichen unter Vorsitz von Willi Büttgen unverändert geblieben ist. Die besten Voraussetzungen auch für das große Jubiläum in drei Jahren.

Hier die Namen des neuen Vorstandes: 1. Vorsitzender Willi Büttgen, Hauptgeschäftsführer Peter Blagnies, Hauptkassierer Christian Weidenhaupt, 2. Vorsitzender Franz-Josef Schüller, 1. Geschäftsführer Heinz Biwer, 1. Kassierer Hubert Wolf; Beisitzer: Thomas Heinrich, Jochen Francois, Hans-Peter Momma, Mario Kappes und Ralf Augustyniak; Aufsichtsrat: Armin Sibbel, Michael Kutz, Peter Schulte, Dieter Lothmann, Hans-Jürgen Blagnsies und Harry Henk.

(rp)
Mehr von Aachener Zeitung