Humor-Flummi: Ralf Schmitz titscht durch die Stadthalle

Humor-Flummi : Ralf Schmitz titscht durch die Stadthalle

Ein Termin reicht offenbar nicht aus, wenn Ralf Schmitz nach Alsdorf kommt. Deshalb geht er nun erneut auf „Schmitzeljagd“.

In seinem gleichnamigen Programm macht sich der Comedian auf die Suche nach dem Unsinn des Lebens, schlägt wieder wilde Haken und streut wahnwitzige Pointen aus. Aber egal, wohin seine verrückten Geschichten und überraschenden Showeinlagen auch führen: Der Weg ist das Ziel, und das Ziel sind gleich zwei unvergessliche Abende – am Mittwoch, 4., und Donnerstag, 5. Dezember, jeweils ab 20 Uhr in der Stadthalle Alsdorf, Annastraße 2-6.

„Ich hab’ den schönsten Beruf der Welt“, sagt Ralf Schmitz. Denn der Comedy-Star liebt es, auf der Bühne zu stehen und den Alltagsstress in Gelächter zu ertränken. Voller Energie titscht der Humor-Flummi dabei von Pointe zu Pointe, erfüllt in kunstvollen Ein-Mann-Sketchen unzählige krasse Figuren mit Leben und sorgt dazu mit einzigartigen Impros für endlose Lachattacken und unvergleichliche Momente.

Und weil das moderne Leben einer hektischen Schnitzeljagd nach Glück gleicht, heißt sein neues Programm „Schmitzeljagd“. Der Entertainer setzt sich diesmal mit dem „Abenteuer Leben“ auseinander und sucht nach Antworten auf Fragen wie: „Warum ist jung sein heute so ein Stress – und warum will dann trotzdem niemand alt werden?“ Oder: „Wie schaffe ich es bloß, tatsächlich jede Serie zu gucken, die mir empfohlen wird?“

Ob es um den Bus geht, den man knapp verpasst hat, den Sportrekord, den man nicht mehr ganz so knapp verpasst hat, oder um die Traumfrau, deren Freund einem eine verpasst: Glück ist zeitlos, aber Zeit ist Geld. Und Geld allein macht auch nicht glücklich, also hat das mit der Beförderung noch Zeit, Glück gehabt. Das Leben stellt einen vor schier unlösbare Aufgaben – eine echte „Schmitzeljagd“ eben.

Tickets sind im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, und beim Kundenservice des Medienhauses, im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2, Aachen, erhältlich.

Mehr von Aachener Zeitung