1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Alsdorf

Schläge, Tritte und Beleidigungen: Mehrere Angriffe auf Polizisten und Sanitäter am Abend

Schläge, Tritte und Beleidigungen : Mehrere Angriffe auf Polizisten und Sanitäter am Abend

Ruhestörung und Drogenmissbrauch mit Alkohol und Amphetaminen waren am Montagabend die Ursachen von gleich mehreren Polizeieinsätzen. In drei Fällen griffen berauschte Alsdorfer hinzugerufene Einsatzkräfte an.

Der erste Einsatz fand gegen 20 Uhr in der Goethestraße statt. Dort meldete ein Anwohner, dass ein Nachbar lautstark in seiner Wohnung randaliere. Zwei Beamte klingelten schließlich bei dem betroffenen 34-Jährigen.

Unvermittelt wurden sie von ihm angegriffen, einer von ihnen wurde mit mehreren Schlägen am Kopf getroffen. Unter großer Anstrengung gelang es schließlich, den Mann zu überwältigen und zur Wache zu bringen. Der Grund für seinen Ausraster: Er habe kurz zuvor Amphetamine konsomiert und es als unfair empfunden, dass er zwei Polizisten gegenüber stand, gab er im Verhör zu Protokoll. Zur Ausnüchterung blieb er in Gewahrsam.

Die nächste Alarmierung erreichte die Leitstelle gegen 23 Uhr von der Sudetenstraße aus, dort war gerade ein Streit zwischen Mutter und Tochter im Gange. Beamte rückten aus und wurden von einer alkoholisierten 59-Jährigen stark beleidigt. Zudem versuchte sie nach den Ordnungshütern und einem Sanitäter zu schlagen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die ereignisreiche Nacht fand ihr Ende um 1 Uhr Am Hagfeld. Bereits um 21 Uhr war die Polizei dort aufgrund einer Ruhestörung durch eine 53-Jährige vorstellig geworden. Doch die Ermahnungen blieben ungehört, erneut alarmierten Nachbarn die Leitstelle. Eine Kommunikation mit der stark alkoholisierten Frau war kaum möglich, so dass sie unter starker Gegenwehr in Gewahrsam genommen wurde. Zuvor verletzte sie zwei Beamte durch Tritte und Bisse.

(red/pol)