Konzert des Mariadorfer Frauensingkreises und der Ma-Ko-Ge 2019

Mit Beifall belohnt : Mariadorfer Frauensingkreis und Ma-Ko-Ge begeistern beim Konzert

Der Mariadorfer Frauensingkreis, Leitung Chordirektor ADC Heinz Dickmeis, und die Ma-Ko-Ge Mariadorf, Leitung Renate Reich, harmonieren perfekt zusammen. Über das gemeinschaftliche Sommerkonzert freute sich besonders die neue Vorsitzende Stefanie Nießen des Gastgebers Mariadorfer Frauensingkreis.

Das Motto passte ebenfalls perfekt: „Musik verbindet“. Davon überzeugen sich auch zahlreiche Zuhörer in der gut besetzten Aula der Marienschule in Blumenrath.

Beide Vereine bewiesen ihre hohe Qualität. Davon überzeugte sich auch der stellvertretende Bürgermeister Friedhelm Krämer. Für einen verheißungsvollen Auftakt sorgte zunächst der Frauensingkreis, der mit einem Sommerlied die Besucher auf eine Italienreise entführte und mit folkloristischen Stücken die Herzen der Besucher höher schlagen ließ.

Besonders beim Lied „Halleluja“ verstand es Dirigent Heinz Dickmeis, die Besucher gesanglich mitzureißen, so auch beim Chianti-Lied und „Über den Wolken“. Mit eindrucksvollen Melodien wartete dann mit gleicher Resonanz auch die Ma-Ko-Ge Mariadorf auf, so unter anderem mit „Que Sera Sera“, „Santa Lucia“ und „Wiener Schmankerl“.

Der zweite Teil wurde von der Ma-Ko-Ge mit dem Karl-Boss-Marsch eröffnet. Die Besucher war begeistert, als die Ma-Ko-Ge die unvergesslichen Melodien wie „Rote Rosen, roter Wein“, die „Strauss Walzerklänge“ und nicht zuletzt die „Capri Fischer“ präsentierte. Der Mariadorfer Frauensingkreis nahm den Faden mit tollen Melodien auf, unter anderem mit „Amore Bella Napoli“, „O mia Bella“, das „Tessiner Liebeslied“ oder „Frühling in Sorrent“, das Ende des Konzertes ein.

Der lang anhaltende Beifall war für beide Vereine Grund genug, sich gemeinsam mit dem Lied „Dankeschön“ zu verabschieden. Ein besonderer Dank galt Renate Reich und Heinz Dickmeis für das eindrucksvolle Konzert.

(ro)
Mehr von Aachener Zeitung