1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Alsdorf

Feierstunde im Alsdorfer Rathaus: Karl-Bernd Ghislain mit Rheinlandtaler gewürdigt

Feierstunde im Alsdorfer Rathaus : Karl-Bernd Ghislain mit Rheinlandtaler gewürdigt

Karl-Bernd Ghislain ist für sein großes ehrenamtliches Engagement als Heimatforscher und Lokalhistoriker mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet worden.

Im Kreise vieler Freunde und Weggefährten hat Karl-Bernd Ghislain im Ratssaal des Alsdorfer Rathauses eine besondere Ehrung erfahren: Für sein großes ehrenamtliches Engagement als Heimatforscher und Lokalhistoriker hat der 68-Jährige den Rheinlandtaler des Landschaftsverbands Rheinland erhalten.

Der pensionierte Postbeamte hatte sich bereits als junger Mann für lokal- und regionalgeschichtliche Fragestellungen interessiert und war 1980 bei der Gründung des Alsdorfer Geschichtsvereins eines der jüngsten Mitglieder dieser Gemeinschaft, die sich seitdem in umtriebiger Weise der Erforschung und der Präsentation der Historie von Alsdorf und seiner Umgebung widmet.

„Durch Ihre intensive Sammlertätigkeit haben Sie den Grundstock für das heutige Archiv des Alsdorfer Geschichtsvereins gelegt. Nicht zuletzt dieses Engagement hat Sie zu einer „Institution“ des Vereins gemacht; mit großer Kompetenz und langjähriger Erfahrung beantworten Sie die an den Verein herangetragenen Fragen“, würdigte Karin Schmitt-Promny, stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, in ihrer Laudatio. Ein Forschungsschwerpunkt Karl-Bernd Ghislains war die Erkundung der eigenen Familiengeschichte. Schmitt-Promny: „Sie weiteten diese Forschungen rasch aus und sind zum entscheidenden Familienforscher für Alsdorf geworden. Von Karl-Bernd Ghislain ging bald ein so guter Ruf aus, dass sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger an ihn wandten und ihre Familiengeschichte erforschen lassen wollten – ein großer Vertrauensbeweis!“

Mit seinen Nachforschungen hat der Preisträger eine umfangreiche genealogische Datensammlung angelegt. Über die eigentlichen Familiendaten hinaus hat Karl-Bernd Ghislain zahlreiche Daten und Urkunden zur Historie der Stadt Alsdorf sowie ihrer ehemaligen Burgherren und der Burg selbst zusammenstellen können. „Mit Ihnen haben wir den Prototypen eines Engagierten unter uns“, sagte die Laudatorin. „Ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Heimat- und Regionalgeschichte sind in einer immer stärker anonymisierten, säkularisierten und globalisierten modernen Gesellschaft sehr wichtige Beiträge für die Orientierung der Menschen, für das gesellschaftliche und politische Zusammenleben! Nur wer weiß, woher er kommt, wie seine Umgebung kulturell geprägt ist, kann die lokalen und regionalen Verhältnisse besser erfassen, neue Entwicklungen beurteilen und einordnen.“

Auch Alsdorfs stellvertretender Bürgermeister Friedhelm Krämer lobte die Einsatzbereitschaft Karl-Bernd Ghislains. „Sein ganz besonderes Engagement ist ein echter Gewinn für unsere schöne Stadt. Vielen Alsdorferinnen und Alsdorfern hat er gerne dabei geholfen, ihre Familiengeschichte aufzuklären. Wer da etwas wissen muss, der ist bei Karl-Bernd Ghislain garantiert immer an der richtigen Stelle. Diese tiefe Verwurzelung in der Stadt und dieses Interesse an den Menschen ist ganz gewiss nicht alltäglich.“

Dank und Würdigung sprach in seinem Grußwort ebenfalls der stellvertretende Städteregionsrat Axel Wirtz aus, der Karl-Bernd Ghislain als Träger des Rheinlandtalers vorgeschlagen hatte. Zu den Gratulanten im Ratssaal gehörten viele Weggefährten, darunter der Ehrenbürger der Stadt Alsdorf und Ehrenvorsitzende des Geschichtsvereins, Rudolf Bast. (red)

(red)