1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Alsdorf

Alsdorf feiert Frühlingsfest und Reinemachaktion

Frühlingsfest und „Sauber, Alsdorf!“ : Erst sauber gemacht, dann sauber gefeiert

Alsdorf gut gelaunt: Neben Frühlingsfest und SPD-Kirmes wurde der Abschluss der Aktion „Sauber, Alsdorf!“ zelebriert, bei der mehr als 1200 freiwillige Helfer in einer Woche rund neun Tonnen Müll gesammelt haben.

Nach einer Woche Großreinemachen in Alsdorf dürfen sich mehr als 1200 freiwilligen Helfer zum Abschluss der Aktion feiern. Längst nicht nur, aber auch Rahmen dafür: Frühlingsfest und SPD-Kirmes in der Bahnhofstraße und auf der Annaplatte. Facettenreiche Angebote vom Nützlichen bis zum Kunsthandwerk, kulinarische Leckereien von Zuckerwatte und Eis über Bratwurst und Spießbraten bis hin zum Backfisch, Fahrgeschäfte für Groß und Klein – all das und vieles mehr bot das zweitägige Frühlingsfest in der ehemaligen Bergbaustadt Alsdorf.

Auf dem Denkmalplatz lockte eine Autoshow, bei der umweltfreundliche Autos wie Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge präsentiert wurden. Zahlreiche Händler hatten entlang der Bahnhofstraße ihre Markstände bzw. -buden aufgebaut. Und auch die Einzelhändler der City zeigten am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag ihr abwechslungsreiches Sortiment und luden zum Bummeln, Stöbern und Kaufen ein.

Organisiert hatte das bunte Treiben in der Innenstadt die Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing mit Unterstützung von Sponsoren. Umrahmt war das Event von der Frühjahrskirmes der SPD, die im Schatten des Förderturms auf der Annaplatte lockte. Montag, 20. Mai, ist der letzte Tag des Kirmesrummels mit Fahrgeschäften für Groß und Klein, Spiel- und Los-Buden sowie einigen Ess- und Getränkeständen.

Vor allem am Samstag strömten viele Besucher in die Alsdorfer Innenstadt, bei zunächst tollem Wetter. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Mehr als 2400 helfende Hände waren beim jüngsten Frühjahresputz im Einsatz. Als Dankeschön an alle fleißigen Helfer der Großreinemachaktion „Sauber, Alsdorf!“ servierte das DRK im Rahmen des Frühlingsfests am Samstag, der gleichzeitig Abschlusstag der Aktion war, auf dem Denkmalplatz von der Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing gesponserte Suppe. Kaltgetränke gab es ebenfalls – und natürlich ein Feedback der zurückliegenden Woche hinsichtlich der schmutzigen Ausbeute, die von Zeitgenossen achtlos in die Landschaft geworfen worden war.

Neun Tonnen Müll gesammelt

Rund neun Tonnen schmutzige Ausbeute waren es am Ende der 14. "Sauber, Alsdorf!"-Aktion, die mehr als 1200 freiwillige Helfer in der Aktionswoche zusammentrugen. Foto: Dagmar Meyer-Roeger

Es waren wieder einmal Schulklassen, Kindergartenkinder, Vereine, Organisationen, Firmen und viele, viele Privatpersonen, die gemeinsam die Ärmel hochgekrempelt hatten und ausschwärmten, um dann in allen Stadtteilen Alsdorfs tonnenweise wilden Müll einzusammeln. Die Bilanz war beachtlich. Am Ende der 14. „Sauber, Alsdorf!“-Aktion waren es rund neun Tonnen schmutzige Ausbeute, die mehr als 1.200 freiwillige Helfer in der Aktionswoche zusammengetragen hatten. Für den tollen Einsatz dankten den engagierten Bürgern nochmals Bürgermeister Alfred Sonders, Holger Frings vom Eigenbetrieb Technische Dienste und Peter Steingass, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing. Die AWA Entsorgung GmbH, die bei der Abschlussveranstaltung ebenfalls präsent war, gab zudem Einblicke in die clevere Müllentsorgung.