Alsdorf: 55 Wohneinheiten im Wohnpark "Unterm Hang"

55 neue Wohneinheiten : Bauarbeiten für Wohnpark „Unterm Hang“ gestartet

Auf den Grundstücken in Busch, wo bis 2020 eine Reihenhaussiedlung entstehen wird, sind die ersten Bagger angerückt. Der Investor, die Deutsche Reihenhaus AG, hat die Anwohner in direkter Umgebung – Birkenstraße, Buchenstraße und „Unterm Hang“ – angeschrieben, um darauf hinzuweisen und für Verständnis zu bitten, dass es in dieser Zeit zu erhöhtem Lieferverkehr durch Lkw kommen könne.

Derzeit seien Teams auf der Baustelle, die Bohrungen durchführen, erklärte Achim Behns, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Reihenhaus AG. Die Bohrung soll der Kampfmittelräumdienst in den kommenden Tagen nutzen, um nach problematischen Hinterlassenschaften aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs zu suchen.

Der Wohnpark „Unterm Hang“ wird insgesamt aus 55 Wohneinheiten, 28 Garagen und 78 Stellplätzen bestehen, die auf dem rund 14.300 Quadratmeter großen Grundstück errichtet werden. Außerdem sind vier Abfallsammelplätze und eine Technikzentrale geplant. Geheizt wird mit einem Blockheizkraftwerk. Die verfügbaren Objekte werden Wohnflächen von 120 oder 145 Quadratmetern haben.

Die Pläne: Im Alsdorfer Ortsteil Busch entsteht der Wohnpark „Unterm Hang“. Foto: Deutsche Reihenhaus AG

Nach dem Zeitplan des Investors werden erste Erdarbeiten voraussichtlich ab Ende März beginnen, ab Mai oder Juni soll mit Errichtung der Rohbauten begonnen werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt sich nach Auskunft der Deutschen Reihenhaus AG auf rund 12,5 Millionen Euro.

Wann mit der Vermarktung der Objekte begonnen werde, stehe noch nicht endgültig fest, erklärte Behn. Er rechne in der ersten März-Woche damit.