Alsdorf: Alsdorf: Unterschriften für Erhalt der Gerhart-Hauptmann-Hauptschule

Alsdorf: Alsdorf: Unterschriften für Erhalt der Gerhart-Hauptmann-Hauptschule

Die Ratsentscheidung, die Gerhart-Hauptmann-Schule zu schließen, hat ein Nachspiel. „Wir geben nicht auf, wollen auch nach dem Ratsbeschluss, der das Ende unserer Hauptschule für 2013 vorsieht, weiterkämpfen”, sagt Elternpflegschaftsvorsitzende Birgit Zöller. Und es wird gehandelt.

Mit dem Bürgerbegehren „Gegen die Schließung der Gerhart-Hauptmann-Haptschule” geht die Elternpflegschaft in die Offensive. Bereits auf dem Europafest - der Startschuss des Begehrens war somit der 11. September - zeigte die gegründete Bürgerinitiative Präsenz und sammelte fleißig Unterschriften. Drei Wochen hat sie dafür insgesamt Zeit.

Bei einer Einwohnerzahl von bis 50.000 müssten sieben Prozent der wahlberechtigten Bürger das Begehren unterzeichnen, soll es denn erfolgreich sein. Im Falle Alsdorfs wären das bei 46.000 Einwohnern und 30.000 Wahlberechtigten 2400, die sich für den Erhalt der Schule in Ost mit ihrem Namen aussprechen.

Bis Montag dieser Woche waren es bereits mit 1126 Stimmen knapp die Hälfte. „Den Rest schaffen wir auch noch locker”, ist Birgit Zöller zuversichtlich.

Sollte der Rat dem (zulässigen) Bürgerbegehren nicht entsprechen - wovon bei derzeitigem Stand auszugehen wäre - so muss laut Gemeindeordnung innerhalb von drei Monaten ein Bürgerentscheid durchgeführt werden. Dann würde die Frage lauten, ob die Gerhart-Hauptmann-Hauptschule fortbestehen soll.

Mehr von Aachener Zeitung