Alsdorf: Alemannia Mariadorf wird der Favoritenrolle gerecht

Alsdorf: Alemannia Mariadorf wird der Favoritenrolle gerecht

Gut besucht war in der Sporthalle „Am Klött“ die Hallenstadtmeisterschaft für Senioren der Alsdorfer Fußball-AG um den Sparkassenpokal. Dafür, dass die meisten teilnehmenden Mannschaften in den Kreisligen B und C spielen, kam es dennoch zu teils spannenden Spielen.

Landesligist Alemannia Mariadorf wurde dabei seiner Favoritenrolle mehr als gerecht, zog souverän ins Endspiel ein und wurde verdienter Hallen-Stadtmeister 2016. Im Endspiel erwies sich die Elf von GA Ofden als hartnäckiger Gegner, konnte aber die 5:1-Niederlage nicht verhindern.

Die Ofdener hatten Pech mit zwei Pfostenschüssen, bevor der Elf durch ein tolles Tor von Kai Vonderbank zehn Sekunden vor Schluss der verdiente Ehrentreffer gelang. Beim Spiel um Platz drei zeigte sich die Mannschaft von RW Alsdorf sehr spielfreudig und hatte keine Mühen, Eintracht Warden klar mit 6:2 Toren zu besiegen und somit Platz drei zu belegen.

Zweiter Vorsitzender der Alsdorfer Fußball-AG, Paul Kämmerling, nahm mit Bellefroid die Siegerehrung vor. Die Auszeichnung der Mannschaften mit Pokalen und kleinen Geldpräsenten nahm Bellefroid vor. Die Ergebnisse der Vorrunde: Alem. Mariadorf — Broicher Siedlung 8:0; GA Ofden — Eintracht Warden 3:2; Broicher Siedlung — RW Alsdorf 0:4; Eintracht Warden — BW Alsdorf 2:0; Alem. Mariadorf — RW Alsdorf 10:2 und GA Ofden — BW Alsdorf 5:2.

(rp)
Mehr von Aachener Zeitung