folgt : Fulminantes Adventskonzert der Herzogenrather Kapelle Straß 1880 e.V.

Ausbildungsorchester gastiert in der vollbesetzten Kirche St. Josef

Das Adventskonzert der Herzogenrather Kapelle Straß 1880 fand am 2. Adventssonntag in der bis auf den letzten Platz besetzten Pfarrkirche St. Josef statt. Vor Beginn stimmte das Ausbildungsorchester mit Weihnachtsliedern die Gäste auf das Konzert ein. Pfarrer Bobby Vandenberg begrüßte die Zuhörer und wünschte der Kapelle viel Erfolg. Das Konzert begann mit dem Präludium aus „Te Deum“. Dann standen zum Ausklang des Jahres Ehrungen verdienter Mitglieder an. Die Ehrung nahm der stellvertretende Kreisdirigent Andreas Heutz vor. Zunächst wurde Herbert Aretz für seine langjährige Vorstandsarbeit mit der silbernen Ehrennadel des Volksmusikerbundes und Urkunde ausgezeichnet. Willi Sachs wurde für 60jährige Musikertätigkeit mit einer Ehrennadel und Urkunde geehrt. Gabi Ossendorf, die seit Anfang des Jahres 2. Vorsitzende der Kapelle ist, wurde für 40-jährige Mitgliedschaft und Musikertätigkeit ebenfalls mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Die aus familiären Gründen nicht anwesenden Mitglieder Thomas Forster (40 Jahre Musikertätigkeit) und Stephan Aretz (20 Jahre Mitgliedschaft und Musikertätigkeit) erhalten Ihre Nadeln und Urkunden nachgereicht. Es folgte „Tochter Zion, freue Dich“ nach Motiven von Friedrich Georg Händel. Überrascht wurden die Zuhörer mit der Barockfuge für Orgel arrangiert von Johnnie Vinson nach einem Motiv von Stephani Germanotta (besser bekannt als Lady Gaga). Bekannt als Duett zwischen Celine Dion und Andrea Bocelli folgte „The Prayer“, mit den Solisten Sven Ossendorf an der Trompete und Martin Aretz und Theo Butz am Tenorhorn. Aus der Oper Turandot von Giacomo Puccini folgte „Nessun Dorma“, das die Zuschauer mit großem Applaus honorierten. Zum Abschluß folgte nach einer alten Volksweise „Ding Dong, Merrily on High“. Zwischendurch wurden besinnliche und fröhliche Texte vorgetragen und die Zuhörer mit bekannten Weihnachtsliedern zum Mitsingen aufgefordert. Nach standing ovations endete das Konzert mit der Zugabe „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“. Zum Abschluss sang das Publikum mit Begleitung der Kapelle und des Ausbildungsorchesters „Oh, du fröhliche“. Georg Schwering bedankte sich im Namen der Pfarre für die Mitwirkung der Kapelle bei vielen kirchlichen Festen. Die Vorsitzende Dorothee Hammers dankte Dirigent Frank Rebien und den Mitspielern für Ihr großes Engagement und freute sich über ein weiteres überaus erfolgreiches vergangenes Jahr. Das Jahr ist aber noch nicht zu Ende. Bei der Burgweihnacht auf Burg Rode am Samstag, 15. Dezember, spielt das Ausbildungsorchester von 17 bis 17.30 Uhr, die Kapelle von 17:30 bis18:30 Uhr. Es folgt das traditionelle Weihnachtliederspielen in Straß am Montag, 17. Dezember, und die Gestaltung des Gottesdienstes am 1. Weihnachtstag. Im neuen Jahr findet am 6. Januar 2019 um 17 Uhr das Krippenkonzert in der Kirche in Kohlscheid-Bank statt. Bei allen Veranstaltungen freut sich die Herzogenrather Kapelle Straß darauf, viele Zuhörer wieder mit ihrer Musik erfreuen zu können. Nach dem Konzert trafen sich die Musiker sowie Gönner und Freunde traditionell noch zu einem gemütlichen Zusammensein im Café Flegel.

(fs)