Adventskalender auf Burg Rode

Aktion des Rotary Clubs : Täglich grüßt der „Adventskalender live“

Zwei Länder, 23 Türchen und ein Ziel: Etwas Gutes tun. So ließe sich der schon seit einigen Jahren sehr erfolgreiche „Adventskalender live“ des Rotary Clubs Herzogenrath/Kerkrade kurz zusammenfassen. Doch es steckt viel mehr dahinter.

Denn täglich öffnet der lebendige Adventskalender nicht nur ein neues Türchen, sondern bietet jeden Tag aufs Neue Abwechslung, wie beim Blick auf das diesjährige Programm klar wird.

Fester Bestandteil ist immer der „Glühweintreff“, bei dem die Rotarier gerne Rede und Antwort stehen über das, was sie bewegt und das, was sie bewegen wollen. Dass das Ganze kostenlos angeboten wird, hat natürlich auch einen guten Hintergrund, denn selbst, wenn alle Besucher die vielen einzelnen Programmpunkte grundsätzlich ohne Obolus genießen können, freuen sich die Rotarier mit Schirmfrau Petra Dassen-Housen als Bürgermeisterin von Kerkrade und Christoph von den Driesch als Bürgermeister von Herzogenrath über jede Spende.

Jeder Cent, jeder Euro kommt dabei dem Jugendzentrum „HOT“ in Herzogenrath-Mitte und dem Rotary Wassermanagement Stipendienprogramm zugute. Geld für gemeinnützige Zwecke zu sammeln, hat beim Adventskalender live schon Tradition: So wurde seit dem Startschuss im Jahr 2013 zu allen Adventskalendertagen täglich mindestens ein einstündiges Programm auf Burg Rode organisiert. Die Burg unterstützt das Vorhaben immer wieder aufs Neue, wenn aktuell 27 Clubmitglieder in den letzten Jahren schon über 37.000 Euro an Spenden sammelten.

Und noch ein Programmpunkt ist immer wieder dabei: So wird auch in diesem Jahr wieder ein Wunschbaum aufgestellt, der den jungen Bewohnern des Kinderheims Merksteins einen Wunsch erfüllt. Mehr als 400 dieser Wünsche durften schon erfüllt werden.

Mit dem Startschuss am Sonntag, 1. Dezember, um 19 Uhr, wenn die Kinder des Kinderheimes St. Hermann-Josef aus Merkstein ihren Wunschbaum schmücken dürfen, geht es los. Die Kinder gestalten selbst eine individuelle Wunschkarte, schmücken damit den Wunschbaum in der Burg und hoffen, dass ihnen der bescheidene Wunsch erfüllt wird.

Erfahrungsgemäß bedienen sich die Gäste des Adventskalenders live gerne dieser Karten, die kleine Wünsche von zehn bis 15 Euro, beispielsweise für einen Fanschal, eine Puppe oder Kosmetik enthalten und direkt an die Kinder des Heimes gehen. Erfahrungsgemäß sind die Karten nach wenigen Tagen weg. Um den Wunsch zu erfüllen, muss das Präsent bis einschließlich Montag, 16. Dezember, und wochentags zwischen 19 und 20 Uhr zur Burg gebracht werden.

Am Donnerstag, 19. Dezember folgt dann die große Geschenkübergabe, die schon in den letzten Jahren für große Gefühlsmomente gesorgt hat. Doch zuvor gibt es vom 1. bis einschließlich 24. Dezember verschiedene Veranstaltungen, die für viel Besuch sorgen werden. Da gibt es beispielsweise am Mittwoch, 4. Dezember, ein Konzert mit dem Mandolinenorchester „Napoli“, tags drauf lädt „Viergesang auf Reisen“ zum Musikgenuss ein und am Freitag, 6. Dezember, gibt es eine Tanzstunde für alle, alles jeweils um 19 Uhr. Samstag, 7. Dezember, gibt es um 15 Uhr Adventsgeschichten für Klein und Groß, am zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, folgt um 15 Uhr das Adventskonzert der Musik- und Kunstakademie Aachen. Montag, 9. Dezember, steht um 19 Uhr der Chor „AfterEight“ an, am Dienstag, 10. Dezember stellt um 19 Uhr der „Bunte Kreis“ sein Programm vor.

Die Glühweintreffs sind am Montag, 2. Dezember, Dienstag, 3. Dezember, sowie am Mittwoch, 11. Dezember, um 19 Uhr, im Angebot. Zur Burgweihnacht von Donnerstag, 12. Dezember, bis einschließlich Montag, 16. Dezember, ist der „Adventskalender live“ auch in Aktion. Musik gibt es am Dienstag, 17. Dezember mit dem Ensemble des „Chèvremonts Mannenkoor“, am Mittwoch, 18. Dezember, stellt der Verein der Kehlkopfoperierten Aachen sich vor und am Donnerstag, 19. Dezember, folgt neben der Geschenkübergabe vom Wunschbaum auch die Weihnachtsgeschichte mit dem Kinderheim St. Hermann-Josef Merkstein. Am Freitag, 20. Dezember ist Musik mit „Anna, Holger & Friends“ an, klingende Weihnachtsvorboten sind am Samstag, 21. Dezember mit dem A-capella-Ensemble „5er Ticket“ dabei, am Sonntag, 22. Dezember, lockt das Clownprogramm „Gimnotos Welt“ zur Burg und als Abschluss des wohl kulturellsten Adventskalenders der Region folgt am Montag, 23. Dezember, um 19 Uhr das Weihnachtssingen im Burghof mit „Roda Six“, sowie die abschließende Spendenscheck-Übergabe. Ein rundes Programm also, auf das die Rotarier zu Recht stolz sind, und das den guten Zweck fördert.

Um bei der abschließenden Scheckübergabe am Heiligabend, Montag, 23. Dezember, um 19 Uhr, auch eine möglichst große Summe an die beiden Schulen übergeben zu können, werden nicht nur Spenden gesammelt. So ist der Eintritt bei allen Veranstaltungen frei, was auch bei der Burgweihnacht von Donnerstag, 12. Dezember, bis Montag, 16. Dezember, und natürlich den Glühweintreffs gilt.

(mabie)