1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: „6 Zylinder” laufen immer im Takt

Alsdorf : „6 Zylinder” laufen immer im Takt

Der Motor schnurrt, sanft wie ein Kätzchen. „6 Zylinder” halten die Musikmaschine am Laufen. Die sechs A-cappella-Sänger aus Münster finden bei ihrem Auftritt in der Alsdorfer Stadthalle stets exakt die richtige Drehzahl.

Mal lassen es die Herren im feinen schwarzen Zwirn langsam angehen. So zu Beginn des Abends, als sie aus der Tiefe des Saales ganz gemächlich in Richtung Bühne flanieren und dabei mit ihren Stimmbändern Schalmeienklänge imitieren, die auf der Bühne zu einem mittelalterlichen Fanfarenkonzert anschwellen.

Dann schalten sie prompt ein paar Gänge höher und lassen es mit „Staying alive”, der Disco-Hymne der „Bee Gees” so richtig grooven. „.singen” heißt ihr aktuelles Bühnenprogramm, und der Titel trifft genau den Kern: Singen auf den Punkt gebracht.

Wild durcheinander

Facettenreich zwar, doch immer im Takt und in hörbarer Harmonie. Einen roten Faden sucht man in diesem Programm indes vergebens. Wild durcheinander lassen die „6 Zylinder” ihre Lieder purzeln. Singen ironisch-bissig vom „Tauben töten im Park” - frei nach Kreisler - und in einer Eigenkomposition von überfahrenen Dackeln, bloß um kurz drauf die wunderschöne „Seal”-Ballade „Kiss from a rose” zu intonieren. Dann bringen sie eine niederländische Polka, der ein französischer Chanson folgt.

Wenn es überhaupt eine Verbindung zwischen den Elementen gibt, dann liegt sie nur in den Anmoderationen. Der widmen die reifen Herren mit betont bübischem Charme viel Aufmerksamkeit. Plaudern etwa über den Höhepunkt des Münsteraner Lebens - die tägliche Fahrradfahrt - und lassen sich zu betont linkischen Steptanz-Einlagen hinreißen.

Reichlich Applaus

Ihr Publikum dankt es mit reichlich Applaus, der verdient ist. Zwei Stunden lang ist das Sextett, das seine Liebe zu den „Comedian Harmonists” bisweilen deutlich durchblicken lässt, mit Eifer dabei.

Legt dann noch mal ordentlich nach. Erst nach vier Zugaben sind die Zuhörer zufrieden. Mit einem Programm, das zwar nicht alle, dafür aber sehr viele Variationen des A-cappella-Gesangs präsentiert hat.