Alsdorf: 360 Teilnehmer beim Broichbachtal-Lauf

Alsdorf : 360 Teilnehmer beim Broichbachtal-Lauf

Am Ostermontag war es wieder so weit: Alle Sportler und Gelegenheitsläufer konnten in der ehemaligen Bergbaustadt mit dem Osterhasen um die Wette laufen. Es lockte die 32. Auflage des Internationalen Broichbachtal-Laufs.

Weit über die Städteregion Aachen hinaus, ja sogar aus Belgien und den Niederlanden, waren rund 360 Aktive zum Lauf-Spektakel, das in die Rur-Eifel-Volkslauf-Cup-Wertung einfließt, angereist. Die Motivation der Laufbegeisterten am Start war so unterschiedlich wie sie selbst. Es trafen Profis auf Amateure, es liefen Kinder, Jugendliche, Familien, Vereine und Unternehmen nebeneinander — sei es beim Hauptlauf über zehn Kilometer, beim 5,5-Kilometer-Volkslauf oder den Wettbewerben für Wanderer, Walker und Nordic Walker.

Internationaler Broichbachtal-Lauf am Ostermontag in Alsdorf: Richard Delahaye aus Geilenkirchen war zum ersten Mal dabei. Foto: dag

Die einen liefen um Bestzeiten, um Punkte, um persönliche Rekorde, um den Sieg. Andere wiederum liefen aus Spaß, aus Tradition oder auch gesundheitlichen Gründen. Zum ersten Mal mit dabei war zum Beispiel Richard Delahaye aus Geilenkirchen, während Valentin Bündgens aus Aachen bereits das 32. Mal mit von der Partie war.

Die Organisation

Organisiert hatte die österlichen Lauf-Veranstaltung einmal mehr der Lauftreff Alsdorf-Ost um den Vorsitzenden Peter Schieffer. Und dieser war sehr zufrieden — ob es nun die rege Teilnahme betraf, das Wetter oder die vielen engagierten Helfer, ohne die ein solcher Lauf nicht möglich wäre.

Der Startschuss

Start und Ziel befanden sich zum zweiten Mal auf Höhe Gemeinschaftshalle der Grundschule Broicher Siedlung. Hier war auch die kleine „Kommandozentrale“, in der sich alle Aktiven zur Anmeldung und Stärkung einfanden, eingerichtet. Los ging es nach dem Startsignal durch Vize-Bürgermeister Friedhelm Krämer.

Die hügeligen Strecken führten durch das Naherholungsgebiet, vorbei an den Fischteichen bis zum Broicher Weiher. Eine knackige Steigung galt es beispielsweise die Kellersberger Gracht hoch zu bewältigen. Ein Stückchen weiter, Höhe Prym, war eine Verpflegungsstation mit Wasser und Tee für die Teilnehmer aufgebaut. Ein Angebot, das der ein oder andere Athlet aus dem Lauf heraus dankend annahm. Auch einige Zuschauer lockte es an die Strecke, so dass zwischendurch immer wieder motivierendes Klatschen und Anfeuerungsrufe zu hören waren.

Die Ergebnisse

Im Hauptlauf über zehn Kilometer siegte Tomm Königs (Sportsfreund Alsdorf) in 0:36:53 Minuten. Zweitschnellster war Holger Sievers (Schiclub Schwazze Bärresch) in 0:37:39 vor Siegfrid Krischer (TSV Bayer o4 Leverkusen) in 0:37:48. Als schnellste weibliche Teilnehmerin benötigte Sarah Kirner (DJK Jung Siegfried Herzogenrath) 0:42:23 über diese Laufdistanz. Auf Rang zwei lief Ines Ditters (SC Myhl) in 0:43:48. Denise Hellwig wurde in 0:45:17 Dritte.

Den 5,2-km-Volkslauf konnte Jesse van der Raadt (STAP Brunssum) in 0:19:04 für sich entscheiden. Ganz knapp dahinter in 0:19:05 kam Vereinskollege Jorrit van der Raadt ins Ziel. Den dritten Platz sicherte sich Hartmut Sander (DJK Jung Siegfried Herzogenrath) in 0:19:33. 1. Bei den Frauen lief Sonja Vernikov (Sportsfreund Alsdorf) in 0:19:54 über die Ziellinie vor Sarah Kirner in 0:21.28 und Heike Herma in 0:23:00 (beide DJK Jung Siegfried Herzogenrath).

Wanderer, Walker und Nordic-Walker konnten auf der großen Zehn-Kilometer-Schleife ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Raimund Schmite vom „No Dick Wolken Ray“ benötigte als Schnellster 1:08:39 Stunde für diese Strecke. Melanie Ritzerfeld war als schnellste Frau 1:15:59 unterwegs.

Einen Pokal gab es zudem für den ältesten Teilnehmer, sprich Hartmut Haupt von der DJK Gillrath, dem Sieger der Altersklasse M75 im 10-km-Lauf.