Alsdorf: 3500 Euro: Nedim hilft Organisationen mit Schecks

Alsdorf: 3500 Euro: Nedim hilft Organisationen mit Schecks

„Jetzt können wir für unsere Kunden noch einmal richtig einkaufen“, freute sich Diakon Joachim Stümpel vom Alsdorfer Tisch. Dass es der Lebensmittelausgabe im Castorhaus finanziell nicht gut geht, hat den Verein Nedim, Alsdorfer Hilfe für Menschen, auf den Plan gerufen.

Der hat mit einem Teil seiner jährlichen Zuwendungen für soziale Projekte oder Einrichtungen auch den Alsdorfer Tisch bedacht. „Die Spendenbereitschaft ist rückläufig. Mit dem Geld können wir einen finanziellen Engpass überbrücken“, sagte Joachim Stümpel beim Empfang eines Schecks über 1500 Euro, überreicht von Nedim-Geschäftsführerin Angelika Mertens, der zweiten Vorsitzenden Margret Eichenberg und Kassierer Paul Haaren.

Freuen durfte sich auch das Alsdorfer Sonntagsfrühstück, das mit 500 Euro bedacht wurde, und das Anna-Roles-Haus, das ebenfalls einen Scheck über 500 Euro erhielt. „Für unser jährliches Weihnachtsbuffet“, berichtete Betreuerin Astrid Knuppertz. Mit 1000 Euro wird die Suchtberatung „Baustein“ unterstützt. „Das hilft uns beim Projekt ‚Phönix‘. Darin wollen wir Kindern, die in Suchtfamilien leben, helfen“, erklärten Hiltrud Pfeil und Alexandra Brand.

Zusammengetragen wurden die Spendengelder anlässlich einer Stuhlversteigerung, bei der von Vereinen und Einrichtungen fantasievoll gestaltete Sitzmöbel „unter den Hammer kamen“ und durch die monatlichen von Nedim veranstalteten Flohmärkte am alten Güterbahnhof.

„Mit diesen Einrichtungen haben wir eine gute Wahl getroffen“, war sich Nedim-Geschäftsführerin Angelika Mertens sicher.