1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogerath: 24-Stunden-Feuerwehrübung: Verantwortung haben hier alle

Herzogerath : 24-Stunden-Feuerwehrübung: Verantwortung haben hier alle

Dichter Rauch dringt aus der Garage, in der zwei Jugendfeuerwehrleute mit Schlauch und Strahlrohr einen vermeintlichen Brand bekämpfen. „Das ist eine von mehreren Einsatzübungen, die unsere Jugendfeuerwehrleute zu meistern haben“, kommentiert Martin Kremer, stellvertretender Jugendfeuerwehrwart des Löschzuges Kohlscheid.

24 Stunden werden die Jugendlichen in Übungen das erleben, was einem Berufsfeuerwehrmann in einer regulären Schicht alles blühen kann: Menschen und Tieren aus Notlagen helfen, bis hin zur auflaufenden Brandmeldeanlage oder einem brennenden Papierkorb.

Nebenher werden sie auch die eher lästigen Pflichten eines Feuerwehrmannes erfüllen, etwa das Säubern der Umkleidespinte oder das Schrubben der Fahrzeughalle: „Unseren Jugendlichen macht diese Aktion einen Riesenspaß, auch wenn sie weit entfernt ist von Party oder Playstation“, so Paul Schäfermeier, Jugendfeuerwehrwart des Löschzuges Kohlscheid. Wie in jeder Schicht einer Berufsfeuerwehr, gibt es Freizeitphasen und werden gemeinsame Mahlzeiten eingenommen.

Jedes Mitglied der Gruppe übernimmt Verantwortung und trägt somit zum Gelingen der Aktion bei. „Da unterscheiden wir uns wenig von Mannschaftssportarten, nur dass es bei uns keinen Spielerkauf oder Erfolgsprämien gibt“, so Detlev Busse, Leiter der Feuerwehr Herzogenrath, dessen Karriere auch in der Jugendfeuerwehr begann.

Nachdenklich schiebt er hinterher: „Wenn uns alle Jugendfeuerwehrleute für die aktive Wehr erhalten blieben, hätten wir einige Nachwuchssorgen weniger.“ Viele der Jugendlichen legen zwar erfolgreich die Prüfung für den aktiven Dienst ab, oft verschlägt es sie kurze Zeit später durch Ausbildung oder Studium in andere Städte und Gemeinden. Das bedeutet in vielen Fällen auch das Aus für ein Engagement in der Feuerwehr.

Trotz solch düsterer Prognosen erfreuen sich die Betreuer der Jugendfeuerwehr an dem geleisteten Einsatz der Jugendlichen. Oft fallen lobende und aufmunternde Worte der Ausbilder.

In einem Punkt unterscheiden sich die Jugendlichen jedoch ein wenig von den Berufsfeuerwehrleuten: Ihre nächste Schicht beginnt bereits 24 Stunden später, dann sitzen sie nämlich meist wieder auf der Schulbank.

Infos rund um die Jugendfeuerwehr Herzogenrath gibt es auch unter jugendfeuerwehr@feuerwehr-herzogenrath.de.