1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: 12. Bluesnacht: Emotionen und Spielfreude in Reinkultur

Würselen : 12. Bluesnacht: Emotionen und Spielfreude in Reinkultur

Seit zwölf Jahren bereichert die Würselener Bluesnacht die regionale Bluesszene. Zahlreiche namhafte Bands der Aachener Region haben sich dort in den vergangenen Jahren ein Stelldichein gegeben. Nach den Erfolgen der bisherigen elf Bluesnächte erwartet die Bluesfans am Samstag, 18. November, wieder ein spannendes Programm mit zwei mitreißenden Blues-Acts.

Gastband der 12. Bluesnacht sind die „Soul Drops“ aus Düren. Die Band um die Sängerin Susan Lentzen startete im März des Jahres 2016 mit dem Gitarristen Tobias Bünning, und schnell gesellten sich der Bassist Ricardo Arregui sowie der Schlagzeuger Utku Karay dazu.

Die vier erfahrenen Musiker fühlen sich zu bekannten Klassikern im Vintage Style aus den wilden 50er Jahren und den Swinging Sixties hingezogen. Gefühlvolle Soul Songs und spritziger Blues wie zum Beispiel von Marvin Gaye, Nancy Sinatra, Dusty Springfield, Tina Turner oder B.B. King werden neu interpretiert, gespielt, gelebt und geliebt. Soul Drops führt Kulturen zusammen!

Susan Lentzen ist gebürtige Engländerin, Ricardo Arregui stammt aus Spanien und Utku Karay verließ erst vor kurzem die Türkei. Einzig Tobias Bünning vertritt bei der Band Deutschland.

„The Blues Is Still Alive” — den überzeugenden Beweis dazu liefern die „Bluesaders“ mit ihrem aktuellen Programm. Die fünfköpfige Bluesband aus dem Aachener Grenzland bietet ihren Zuhörern das, was echten Blues ausmacht: Emotionalität und Spielfreude in Reinkultur.

Diesmal im Alten Bahnhof

Im Repertoire der Bluesaders finden sich neben den Bluesklassikern des Chicago Blues auch zeitgenössische Bluessongs und eigene Kompositionen.

Hier ist eine Band am Werk, bei der Spielfreude, Musikalität und die gemeinsame Begeisterung für einen lebendigen Blues im Vordergrund stehen.

Anders als in den Vorjahren wird diesmal die Bluesnacht im Alten Bahnhof stattfinden und ist eine Kooperation mit dem Verein „Gemeinsam leben gemeinsam lernen — Integration Behinderter und Nichtbehinderter e.V.“.

Die Veranstaltung findet im Alten Bahnhof, Bahnhofstraße 165, ab 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) statt. Eintritt neun Euro. Kartenvorbestellungen bei Walter Jenniches unter Telefon 02405/14517 oder Susan Lentzen unter Telefon 02421/406201.