Würselen: 112 Jahre im Dienst der Sicherheit in Würselen

Würselen: 112 Jahre im Dienst der Sicherheit in Würselen

Der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Würselen feiert am 22. und 23. August sein 112-jähriges Bestehen. Eingeläutet werden die Aktivitäten am Freitag mit einem festlichen Abend, der um 19 Uhr in der Aula an der Klosterstraße beginnt und musikalisch von der Coverband „Fahrerflucht unplugged“ gestaltet wird. Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein.

Eine Matinee zur Würdigung der langjährigen ehrenamtlichen Arbeit des Löschzugs Mitte findet am Samstag um 11 Uhr im Alten Rathaus statt. Anschließend geht es zu den flotten Klängen des Bundestambourkorps‘ „Alte Kameraden“ zum Schulhof des städtischen Gymnasiums.

Dort beginnt um 14 Uhr der Tag der Feuerwehr. Ausgestellt werden diverse Feuerwehrfahrzeuge. Zudem werden interessante Schauübungen zum Brandeinsatz und zur technischen Hilfeleistung der aktiven Wehr und der Jugendfeuerwehr veranstaltet.

Daneben sollen die kleinen Besucher auf der Hüpfburg Dampf ablassen sowie beim Flohmarkt Schnäppchen ergattern und beim Malwettbewerbe Preise gewinnen können. Dass die Küche über Mittag kalt bleiben kann, dafür wird bestens gesorgt. Kaffee, Kuchen und Herzhaftes gibt es in der Cafeteria.

Auf regen Besuch hoffen der Vorsitzende des Festausschusses, Manfred Wirtz, und mit ihm der Geschäftsführer, Löschzugführer Ulrich Großmann. Wirtz: „Ich freue mich auf ein rundum gelungenes Fest gemeinsam mit der Bevölkerung und unserer Feuerwehr. Beim Feuerwehrfest soll vor allen Dingen nähergebracht werden, wie wichtig die Feuerwehr für uns alle ist! Die heftigen Unwetter der vergangenen Wochen haben ja wieder gezeigt, dass auf die Feuerwehrleute immer Verlass ist. Am kommenden Samstag stellen die größtenteils ehrenamtlichen Feuerwehrleute ihr breites Leistungsspektrum unter Beweis. Die Bedeutung der Feuerwehr für die Menschen in der Stadt ist gar nicht hoch genug zu würdigen.“

(ehg/ro)