Ausstellung des Heimatverein Worm-Wildnis: 1000 Bilder auf zwölf Tafeln

Ausstellung des Heimatverein Worm-Wildnis : 1000 Bilder auf zwölf Tafeln

Der Heimatverein Worm-Wildnis hatte im August 2014 zum ersten Mal das von Oswald Ortmanns und Stefan Hau neu angelegte Archiv im Rahmen einer Ausstellung geöffnet.

Die gut besuchte Ausstellung erfreute sich regen Interesses. Die Archivare wurden ermuntert, doch regelmäßig ähnliche Veranstaltungen durchzuführen. So hat man sich vorgenommen, jährlich eine Ausstellung zum Thema Dorf Worm-Wildnis, seinen Anwohnern, seiner Geschichte, und seiner Vereine durchzuführen.

In den vergangenen Jahren wurden detailreich durch Dokumente, Bild, Ton und Film der Heimatverein, die Dörfer Worm und Wildnis und die „Wörmscher Sandhöpper“ präsentiert sowie das Thema „Industrie im Dorf“. Das neue Thema war das 20 -jährige Bestehen des Vereinsheims im Naturpark. Auf zwölf Tafeln wurden 1000 Bilder ausgestellt, die mit Liebe und Sorgfalt von Stefan Hau präsentiert wurde.

Die Grundsteinlegung im September 1997 zum Neu-und Erweiterungsbau mit Bürgermeister Gerd Schwarz, das Richtfest am 11. Oktober 1997, oder die Schlüsselübergabe am 9. Mai 1998 mit Bürgermeister Gerd Zimmermann, alles wurde in Schwarz-Weiß oder auf Farbfotos festgehalten. Davon konnte sich auch die stellvertretende Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk überzeugen, die Informationen aus erster Hand von den damals Verantwortlichen, dem 1. Vorsitzenden Hermann Hofmeister und seiner Stellvertreterin Helga Reising, annahm.

(fs)