Herzogenrath: 1. Große KG De Bockrijjer: Mit Gardeappell ins neue Jahr

Herzogenrath: 1. Große KG De Bockrijjer: Mit Gardeappell ins neue Jahr

Seit 86 Jahren feiern die Bockrijjer den rodastädtischen Karneval. Mit dem traditionellen Kirchgang in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt und dem anschließenden Gardeappell im Gardequartier „Zur Brücke“ startete die 1. Große KG De Bockrijjer jetzt ins neue Jahr.

Neben der Ernennung von fünf neuen Gardisten beförderte der Kommandant des Garderegiments, Dirk Arentz, verdiente Offiziere in neue karnevalistische Dienstgrade. So übernimmt Quartiermeister Marco Kämmerling jetzt die Versorgung des Regiments als Major. Der Vizekommandant Stephan Rauber trägt den Rang eines Generals.

Den Bockrijjern ist es eine besondere Freude, dass Gerd Bahnen durch den Archivar des Verbandes Aachener Grenzlandkreise, Bernd Simons, mit dem Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Gold ausgezeichnet wurde.

Stephan Rauber hob in der Laudatio hervor, dass Gerd Bahnen neben beruflichem Einsatz und vielfältigem gesellschaftlichen Engagement immer Zeit für den Karneval gefunden hat. So war Gerd Bahnen aktiv im Hofstaat verschiedener Prinzen und arbeitete im Vorstand des Ausschusses Herzogenrather Karneval mit.

Dass er seine karnevalistische Heimat bei den Bockrijjern gefunden hat, ist nur folgerichtig, werden doch die Vorfahren von Gerd Bahnen schon in den Gerichtsakten der Bockreiter-Prozesse um 1743 erwähnt.

Die Bockrijjer feierten in familiärer Atmosphäre bis in den Abend. Einen besonderen Höhepunkt bildete die „Playback-Hitparade“: Kostüme und Cover-Ideen von Tanzgruppen und Garderegiment riefen Begeisterung bei Karnevalisten und Gästen hervor.

(fs)