Jülich: Zwölfjähriger auf dem Weg zur Schule angefahren

Jülich: Zwölfjähriger auf dem Weg zur Schule angefahren

Unfallfahrer gesucht: Ein zwölfjähriger Radfahrer ist am frühen Donnerstagmogen auf der Düsseldorfer Straße in Jülich angefahren worden.

Gegen 7.45 Uhr war der Schüler auf dem Fuß- und Radweg in Richtung Probst-Bechte-Platz unterwegs. Als er den Fußgängerüberweg mit seinem Fahrrad überfuhr, wurde er von einem Autofahrer zu spät gesehen. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig vor dem Zusammenstoß bremsen. Der Zwölfjährige fiel mit seinem Fahrrad auf die Straße und verletzte sich leicht.

Auf Nachfrage des Autofahrers, der sich auch die Telefonnummer des Jungen notierte, versicherte der Schüler allerdings, dass er nicht verletzt sei. Die Polizei wurde am Unfallort selbst nicht hinzugezogen, allerdings später von der Mutter des Jungen über den Vorfall informiert, die ihren Sohn zur Untersuchung doch ins Krankenhaus gebracht hatte.

Die Polizei sucht nun den Fahrer des schwarzen BMW's, den der Schüler wiefolgt beschreibt: Er soll rund 50 Jahre alt sein, graue Haare und Bart haben und akzentfrei deutsch sprechen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung