Jülich: Zweiter Autobrand in dieser Woche: Polizei ermittelt

Jülich: Zweiter Autobrand in dieser Woche: Polizei ermittelt

Ein Auto ist in der Nacht zum Donnerstag im Jülicher Stadtteil Selgersdorf in Brand geraten. Es handelte sich bereits um den zweiten Fahrzeugbrand in Jülich in dieser Woche - außerdem beschäftigt ein Einbruch in ein Feuerwehrhaus die Ermittler.

Nach Angaben einer Zeugin, die gegen 3.30 Uhr durch einen lauten Knall geweckt wurde, ging das Feuer an dem auf dem Katharinenweg am Straßenrand abgestellten Wagen vom linken Vorderreifen aus. Die Flammen weiteten sich dann auf den Motorraum aus, bevor der Brand durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte.

Die Polizei hat das Fahrzeug für weitere Ermittlungen sichergestellt. Sie schließt Brandstiftung nicht aus. Bereits in der Nacht zum Dienstag hatte ein Fahrzeug im Hinterhof eines Gebäudes am Probst-Bechte-Platz in der Stadtmitte von Jülich gebrannt. Dabei hatten die Ermittlungen ergeben, dass Brandstiftung die Ursache war. Ein Sachverständiger ist eingeschaltet.

Beim Einsatz der Löschgruppe fiel auf, dass in der Nacht in das Feuerwehrgerätehaus in Selgersdorf eingebrochen worden war. Die unbekannten Täter stahlen mehrere Handfunkgeräte, eine Hydraulikpumpe und einen dazugehörigen Spreizer. Inwieweit dieser Diebstahl im Zusammenhang mit dem Autobrand steht, ist nach Angaben der Polizei Jülich derzeit noch ungeklärt.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben oder weitere Hinweise geben können, sich bei der Einsatzleitstelle über den Notruf 110 zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung