Jülich/Titz: Zwei Betrugsfälle innerhalb von 45 Minuten

Jülich/Titz: Zwei Betrugsfälle innerhalb von 45 Minuten

Innerhalb von einer Dreiviertelstunde sind der Polizei Düren am Mittwochnachmittag zwei Betrugsfälle gemeldet worden: In beiden Fällen verschaffte sich ein Diebesduo unter einem Vorwand Zutritt zu privaten Räumlichkeiten. In einem Fall konnten die Diebe mit Schmuck fliehen.

Gegen 13.30 Uhr wurde eine Dame in der Titzer Landstraße von zwei Trickdieben aufgesucht. Einer der beiden Männer gab vor, den Fernseher kontrollieren zu müssen. Ohne misstrauisch zu werden, ließ die Frau die Männer rein. Damit der Zweite ungestört nach wertvollen Gegenständen suchen konnte, sollte die Dame die einzelnen Programme durchschalten.

Im zweiten Fall gegen 14.15 Uhr in der Jülicher Bongardstraße, bei dem sich auch zwei Männer Zutritt zu privaten Räumlichkeiten verschafften, wurde der Polizei ein ähnlicher Tathergang gemeldet. Diesmal konnten die Unbekannten mit Schmuck fliehen.

Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, wird noch ermittelt.

Der jüngere Mann soll laut Beschreibung etwa 20 bis 30 Jahre alt sein und mit einem dunkelblauen Hemd bekleidet sein. Der zweite Dieb soll 30 bis 40 Jahre alt und dunkelhäutig sein. Er trug zum Tatzeitpunkt Handschuhe.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung