Jülich: Zusammenstoß auf Von-Schöfer-Ring: Drei Schwerverletzte

Jülich: Zusammenstoß auf Von-Schöfer-Ring: Drei Schwerverletzte

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos an der Kreuzung von Von-Schöfer-Ring und Landesstraße 253 in Jülich sind am Montagnachmittag drei Menschen schwer verletzt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 12500 Euro.

Gegen 14.25 Uhr war eine 62 Jahre alte Autofahrerin aus Hückelhoven auf der L 253 aus Linnich kommend in Richtung Von-Schöfer-Ring unterwegs. An der dortigen Einmündung beabsichtigte sie, nach links auf den Von-Schöfer-Ring abzubiegen. Verkehrsbedingt hielt sie auf dem Abbiegestreifen an, um eine entgegen kommende 79-jährige Autofahrerin aus Linnich passieren zu lassen.

Die 79 Jahre alte Frau, die in Begleitung eines gleichaltrigen Linnichers unterwegs war, betätigte jedoch zunächst den rechten Blinker. In der Annahme, dass die Rentnerin ebenfalls auf den Von-Schöfer-Ring abbiegen wollte, setzte die Fahrerin aus Hückelhoven ihre Fahrt fort. Die 79-Jährige entschied sich jedoch um und fuhr geradeaus weiter. So kam es im Kreuzungsbereich zu einem schweren Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die über eine Verkehrsinsel in einen Graben geschleudert wurden. Dabei riss ein Fahrzeug noch ein Verkehrszeichen aus dem Boden.

Durch die Kollision wurden alle drei Person verletzt. Die herbeigerufene Feuerwehr musste die schwer verletzte 79-Jährige mit Hilfe von schwerem Schneidwerkzeug aus ihrem Wagen befreien.

Nach Erstversorgung durch einen Notarzt und Rettungskräfte wurden die Verletzten mit Krankenwagen in Krankenhäuser transportiert. Dort wurden sie stationär aufgenommen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Beseitigung der Unfallspuren musste der Von-Schöfer-Ring für den Verkehr aus Richtung der L 241 gesperrt werden.

Neben der Jülicher Feuerwehr und der Polizei waren zwei Notärzte, ein leitender Notarzt, der organisatorische Leiter Rettungsdienst und der Rettungsdienst im Einsatz.

(ma.ho./red)