Jülich: Zukunftsvisionen: Junges Theater entführt auf Zeitreise

Jülich: Zukunftsvisionen: Junges Theater entführt auf Zeitreise

Was passiert, wenn man an einem wissenschaftlichen Experiment teilnimmt und sich für fünf Jahre einfrieren lässt? Sandy und Dave haben gute Gründe, sich darauf einzulassen - leider gerät dieses Experiment in Vergessenheit und sie finden sich nach 200 Jahren in einer völlig veränderten und degenerierten Welt wieder.

Das Bildungsbürgertum scheint nicht mehr vorhanden zu sein und zwischenmenschliche Werte sind Nebensache.

Desinteressierte Machthaber und Computer gesteuerte Diagnosegeräte bestimmen den Alltag. Eine bedürfnisgesteuerte, Fastfood konsumierende Menschheit bevölkert den Planeten.


Genau mit diesen Zukunftsvisionen setzt sich das „Junge Theater” der Gesellschaft Frohsinn Stetternich 1880, unter der Leitung von Brigitte Pietzsch-Köhne, in ihrem Theaterstück „Icecold in the future” auseinander.

Das Stück bietet nicht nur viele Gags, sondern verliert auch die Möglichkeit einer sich positiv verändernden Welt nicht aus den Augen.

Wie auch bei den beiden letzten Erfolgsstücken „Frauenhandel” und „Julia und Romeo” sind wieder erfahrene Schauspieler des „Jungen Theaters” auf der Bühne: Johanna Schulz, Juliane und Miriam Schweika, Bianca Borowski, David Pietzsch und Meinhard Bock. Doch die Zuschauer dürfen sich auch auf einige neue Gesichter freuen. Als Newcomer sind Janine Evangelista, Seda Demirok, Annika Schiffer, Julian Heck und Jonas Bakar dabei.

Die Aufführungen finden statt am Freitag, 16. September und am Samstag, 17. September, 19.30 Uhr, im Kulturbahnhof Jülich.

Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Im Vorverkauf sind die Karten erhältlich beim Kiosk Tabora Wolfshovener Straße, Stetternich, beim Lerntreff Nachhilfe Jülich, Kölnstraße 50, Telefon 02461/57796 sowie im Kuba Jülich, Telefon 02461-346643.