1. Lokales
  2. Jülich

Linnich: Zitronen statt Knöllchen: Schulkinder verpassen Autofahrern saure Denkzettel

Linnich : Zitronen statt Knöllchen: Schulkinder verpassen Autofahrern saure Denkzettel

„Wir sind sauer, dass Sie hier zu schnell fahren!“ Passend zu diesen Worten haben am Freitag Schüler der Grundschule Linnich Verkehrsteilnehmern, die sich in der Nähe der Lehranstalt nicht an das vorgeschriebene Tempo-Limit hielten, Zitronen überreicht.

Initiiert wurde die Aktion von der Stadt Linnich, vertreten durch die Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker und Kerstin Schmalen sowie durch die Grundschule, vertreten durch Schulleiterin Susanne Kösters. Mit dabei war außerdem der für Linnich zuständige Bezirksdienstbeamte der Polizei Düren.

Was wurde gemacht?

Sowohl am Morgen vor dem Schulbeginn als auch am Mittag nach Schulschluss wurde an der Mäusgasse die Geschwindigkeit vorbeifahrender Fahrzeuge gemessen. Wer zu schnell fuhr, wurde angehalten und bekam von den Kindern eine saure Frucht ausgehändigt. Insgesamt wurden 30 Zitronen verteilt. Spitzenreiter im negativen Sinne war ein Autofahrer, der mit 50 Stundenkilometern statt der erlaubten 30 Kilometer pro Stunde unterwegs war. Zwei Autofahrer fuhren satte 48 km/h, einer brachte es auf unrühmliche 47 Kilometer pro Stunde.

Amtliche Verwarngelder wurden während der Aktion nicht ausgesprochen. „Die mündlichen Verwarnungen durch die Schulkinder dürften tatsächlich einen wesentlich nachhaltigeren Eindruck hinterlassen haben“, heißt es im Polizeibericht.

(red/pol)