Juelich: Westseite der Rastanlage Ruraue an der A44 wird ausgebaut

Juelich : Westseite der Rastanlage Ruraue an der A44 wird ausgebaut

Bei den Arbeiten an der Rastanlage Ruraue der Autobahn 44 hat die zweite Runde begonnen. Nachdem die Ostseite an dem Arm, der von Aachen Richtung Düsseldorf führt, inzwischen fertiggestellt worden ist, läuft die Bautätigkeit auf der Westseite auf Hochtouren.

Ziel des Ausbaus ist die Schaffung zusätzlicher Parkmöglichkeiten für Lkw beiderseits der Autobahn.

So wird die Zahl der Stellplätze von ehemals 30 auf insgesamt rund 100 erhöht. Um den Brummi-Piloten in ihrem nächtlichen Quartier in unmittelbarer Nähe zur Schnellstraße ein wenig Ruhe zu verschaffen, werden an beiden Seiten Lärmschutzwände installiert, die bereits fertiggestellt sind.

„Wir hoffen, dass wir mit der Maßnahme den Parkdruck etwas wegnehmen“, sagte schon vor Jahresfrist Ernst Gombert, Projektleiter bei Straßen NRW, zu Beginn der Ausbaumaßnahme, für die insgesamt rund fünf Millionen Euro aufgewendet werden.

Mehr von Aachener Zeitung