Kofferen: Weltenbummler, der den Folk lebt

Kofferen: Weltenbummler, der den Folk lebt

Ein Weltbummler in Sachen Folkmusik machte in MC Müllers American and Irish Pub als Überraschungsgast einen Zwischenstopp in Kofferen: Matt Epp.

Es sind wundervolle Songs, geprägt von seinen Eindrücken, die er meist per Anhalter auf den Straßen rund um den Globus sammelte. „Meine Musik ist eine Kombination aus Folk und Soul”, sagt der bärtige Mann, der aus Winnipeg kommt.

Nach seiner ersten Europatour gibt er auch in unseren Breitgraden als „Kanadas bester Geheimtipp” seine Musik zum Besten. Seine letzten Alben „Save or free” und „Orphan Horse” stellte der Mann mit der sanften, wohlklingenden Stimme in Kofferen vor. Die Lieder spiegeln die Begebenheiten und Impressionen seiner zahlreichen Reisen und seiner Lebensart wider.

In gemütlicher Atmosphäre breitete Matt Epp im Pub seine Songs mit einer eindrucksvollen gesanglicher Bandbreite aus. Dabei erinnert sein individueller Stil mal an Jack Johnson, mal an Bob Dylan. Der 30-jährige Troubadour stellt mit seiner leisen und nachdenklichen Art die Dinge aus seiner Sicht dar und verleiht seinen Liedern Tiefgang.

Ob Lovesongs oder Lieder die seine Eindrücke über Amerika wiedergeben - der Musiker hat viele Facetten. Bei Titeln wie „This old House” und „Travel By Ground”, oder beim dynamischen Song „Cover me” im Stile eines Rayn Adams, sorgte er immer wieder für Überraschungen.

Wichtig ist dem Musiker der Kontakt zum Publikum. Er hat etwas zu erzählen und liefert immer wieder Hintergrundgeschichten zu den Liedern.

Matt Epp singt nicht nur den Folk, er lebt ihn auch. Meistens ist er auf seinen Reisen ohne feste Adresse unterwegs. Dabei hält seiner Umwelt stets einen Spiegel vor. In Kofferen jedenfalls gab er eindrucksvoll eine gelungene Kostprobe seines musikalischen Könnens zum Besten.

Mehr von Aachener Zeitung