Aldenhoven: Welche Optionen bleiben?

Aldenhoven: Welche Optionen bleiben?

Den Bund der Steuerzahler NRW (BdSt) als natürlichen Verbündeten der Gemeinde Aldenhoven anzusehen, wundert auf den ersten Blick angesichts der scharfen Kritik, die der BdSt vergangene Woche am Haushaltsentwurf mit den 1248 Grundsteuer-B-Punkten geübt hatte.

Bürgermeister Ralf Claßen berichtete im Hauptausschuss von einem Telefongespräch mit den Experten, die konstatiert hätten, dass Aldenhoven kaum noch Sparpotenzial im Haushalt habe. Zudem sei von der Organisation der Stärkungspakt kritisiert worden, da die angehörigen Kommunen durchweg zu massiven Steuererhöhern geworden seien, um ihre Haushalte auszugleichen.

Am Freitag wird sich Claßen im Aldenhovener Rathaus mit einem Vertreter des BdSt treffen, um mit ihm das weitere Vorgehen zu besprechen und auszuloten, welche Optionen der Gemeinde überhaupt noch bleiben.

(ahw)
Mehr von Aachener Zeitung