Titz: Weihnachtsmarkt an historischem Ort

Titz: Weihnachtsmarkt an historischem Ort

„Wir sind hoch zufrieden, dass der Markt wieder so gut bestückt ist“, freute sich Ortsvorsteher Norbert Schiffer bei der Eröffnung des 28. Titzer Weihnachtsmarkts, der bereits zum 6. Mal im historische Ortskern aufgebaut worden ist.

Genau an diesem Standort hat die adventliche Budengasse im Hauptort der Landgemeinde ihre besondere Atmosphäre entwickeln können. In seiner Funktion als Vorstandsmitglied der „Vereinigten Vereine“ begrüßte Norbert Schiffer neben den vielen Besuchern zahlreiche Vertreter der lokalen Politik und weitere Ehrengäste und dankte den Vereinigten Vereinen für den unermüdlichen Einsatz, der eine solche Veranstaltung erst möglich macht.

Besondere Erwähnung fand Vorstandskollegin Brigitte Bungart, die sich bereits seit 25 Jahren ununterbrochen für die Belange des Vereins einsetzt. „Der Weihnachtsmarkt wird sich weiter entwickeln“, versprach Schiffer mit einem Hinweis auf einen bereit stehenden Bühnenwagen, auf dem beim Markt 2015 musikalische Live-Auftritte stattfinden werden. Diesmal begleitete „Drehorgels Josef“, Hans-Josef Sewelies, die flanierenden Besucher mit alt bekannten weihnachtlichen Klängen. Dabei sammelte er Spenden zu Gunsten des Vereins „Lichtblicke“.

Als Schirmherr fasste sich Bürgermeister Jürgen Frantzen kurz, damit die Gäste möglichst schnell in den Genuss kommen konnten, die Schönheiten des Weihnachtsmarkts zu erleben: „Schön, dass es diesen Markt gibt, der 28. Titzer Weihnachtsmarkt ist hiermit eröffnet.“ Besonders die Stände der Titzer Ortsvereine erfreuten sich großen Zuspruchs.

Der Heimat- und Geschichtsverein präsentierte mit dem neuen Kalender lokale Historie, der Sportverein Schwarz-Weiß, die St. Antonius-Schützenbruderschaft und das Jugendparlament sorgten für ein vielfältiges Speisen- und Getränkeangebot. Auch die Kindergärten nutzten die Gelegenheit, mit dem Verkauf weihnachtlicher Accessoires die Fördervereins-Kassen ein wenig aufzufüllen.

(jago)