1. Lokales
  2. Jülich

Linnich: Wasserverband: Täglicher Kampf gegen Müll, Regen und Ratten

Linnich : Wasserverband: Täglicher Kampf gegen Müll, Regen und Ratten

Auch Gewässer und ihre Ufer müssen gepflegt werden. Für die Pflege der heimischen Gewässer ist der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) im Einsatz. Der Unternehmensbereich Gewässer, der die Betriebsstelle und den Bauhof in Linnich hat, betreut ein großes Gebiet.

Die Gewässerunterhaltung ist Aufgabe der 20 Mitarbeiter und 3 Azubis und erstreckt sich von Inde bis Wurm, an der Rur von Obermaubach bis an die holländische Grenze, aber auch Mühlenteiche und Gräben gehören dazu. 1600 km oberirdische Fließgewässer liegen im Zuständigkeitsbereich.Eine Vielzahl von Aufgaben beinhaltet die Gewässerpflege.

So stehen vom 15.Juni bis Ende September Mäharbeiten an den Uferböschungen an. „An diese Zeiten müssen wir uns genau halten. Zum Schutz der Bodenbrüter ist das Mähen nur während dieser Monate erlaubt”, erklärt Guido Brüll, Betriebsstellenleiter des WVER in Linnich. Ähnlich sieht es auch in der Gehölzpflege aus. Lediglich in der Zeit vom 1. Oktober bis Ende Februar ist sie erlaubt, um im Frühjahr die Vögel bei Brut und Aufzucht nicht zu stören.

Zur Gewässerpflege gehört auch die Bekämpfung von Schädlingen. So ist die Bisambekämpfung ein Schwerpunkt beim WVER. „Die Tiere bauen ihre Behausungen in Uferböschungen und Gräben. Diese nehmen dadurch großen Schaden”, erklärt Guido Brüll. Zwei der Linnicher Mitarbeiter sind aus diesem Grunde nur für die Bekämpfung der Bisamratten zuständig.

Auch die Gewässerunterhaltung wird in jüngster Zeit mit bedeutenden klimatischen Problemen konfrontiert. Eine große Schwierigkeit sieht Brüll in den starken Regenfällen, die in den vergangenen Jahren zugenommen haben und zu großen Schäden führen, da die Gewässer bei einem Starkregen nicht mehr in der Lage sind, die enormen Mengen an Wasser aufzunehmen und womöglich über die Ufer steigen. Neben der Unterhaltung und dem Ausbau der Gewässer werden darum 50 Hochwasser-Rückhaltebecken und verschiedene Hochwasser-Schutzanlagen betreut. Ein Schwerpunkt der Arbeit an den Fließgewässern ist auch der naturnahe Rückbau einzelner Abschnitte.