Düren: Warnstreik ist im Dürener Land kaum zu spüren

Düren: Warnstreik ist im Dürener Land kaum zu spüren

Die Kläranlagen haben trotz des Warnstreiks weiter funktioniert. „Wir können ja nicht einfach das Wasser ablaufen lassen”, sagte Wolfgang Goebbels, Personalrat beim Wasserzweckverband Eifel-Rur.

Es gehe aber darum, Solidarität zum Ausdruck zu bringen. Mit etwa 90 Mitarbeitern ist Goebbels am Mittwoch zur zentralen Kundgebung nach Aachen gefahren, um für eine Lohnerhöhung im öffentlichen Dienst zu demonstrieren.

Auch Mitarbeiter der LVR-Klinik reisten nach Aachen. In den Kitas von Stadt und Kreis, in den Verwaltungen und bei Kreisbahn, Rurtalbahn und dem Dürener Service Betrieb gab es keine Warnstreiks.

Mehr von Aachener Zeitung