Ameln: Waghalsiger Wachwechsel auf der Turmspitze in Ameln

Ameln: Waghalsiger Wachwechsel auf der Turmspitze in Ameln

Er strahlt mit der Sonne um die Wette, der neue kupferne Wetterhahn auf dem Amelner Kirchturm. Ralf Krings, Dachdeckermeister aus Baesweiler, hat den Hahn selbst angefertigt. Nach dem sonntäglichen Jugendgottesdienst zum Erntedankfest stieg er in den Glockenstuhl, von dort über Stahlleitern in den Turm, dann nach draußen, um schließlich den an einer Stange über dem Kreuz befestigten Wetterhahn auszuwechseln.

Das ganze Prozedere dauerte kaum länger als 20 Minuten. Währenddessen beobachteten die vielen Kirchgänger die Vorgänge von unten aus. Der Kirchenvorstand hatte die nur bei schönem Wetter mögliche Installation des neuen Hahnes zum Anlass genommen, zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen auf der Wiese neben der Kirche einzuladen.

Mehr von Aachener Zeitung