Lich-Steinstraß: Von Solidarität aufgefangen

Lich-Steinstraß: Von Solidarität aufgefangen

Zum 40-jährigen Bestehen des Freundeskreises „Harmonie” hatten sich im Andreashaus in Lich-Steinstraß zahlreiche Mitglieder, Angehörige und Freunde eingefunden, um das Ereignis festlich zu begehen.

Die erste Vorsitzende, Monika Schwacke-Pilger, eröffnete die Feierlichkeiten, anschließend folgte die Ansprache des Schirmherrn Landrat Wolfgang Spelthahn. Durch das Festprogramm führte Peter Rockel, während die Gruppe „Thunderbirds” für den musikalischen Rahmen sorgte.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen hielt der zweite Vorsitzende, Bernhard Hosek, einen bewegenden Vortrag mit dem Thema „Frieden finden”. Bernhard Hosek kennt die Probleme eines Süchtigen aus eigener Erfahrung, da er viele Jahre lang alkohol- und medikamentenabhängig war.

In der Selbsthilfegruppe, dem Freundeskreis „Harmonie”, erfuhr er Verständnis und Solidarität. Nach mühevollen Jahren gelang es ihm, trotz einiger Rückfälle, trocken zu werden und zu bleiben. Dabei half ihm der Rückzug in ein Kloster und der Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik ebenso wie die Unterstützung seiner Familie und des Freundeskreises „Harmonie”.

Nach dem Auftritt von Michelle Hosek, dem Solomariechen der Karnevalsgesellschaft „Fidele Brüder” Tetz, folgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder des Freundeskreises „Harmonie” durch Ralf Werres. Geehrt wurden: Gertrud Königs für 40 Jahre Mitgliedschaft, Alfons und Ida Felkel (34 Jahre Mitgliedschaft), Josef und Käthe Bistrich (30 Jahre), Waltraud Dilderichs (29 Jahre), Ilse Schütze (27 Jahre), Peter Koprek (23 Jahre), Josef und Maria Möres (22 Jahre), Gert Robinius (22 Jahre), Peter Skropke (21 Jahre) und Alfred Mitzka (20 Jahre). Zudem wurde der Gründerin Helene Lenzen gedacht, die vor drei Jahren verstarb.

Im Anschluss standen unter anderem ein Vortrag der Sozialarbeiterin Gabi Fischer zum Thema Sucht auf dem Programm, sowie der Auftritt der Western Tanzgruppe „Black Eagels”. Mit einem gemütlichen Beisammensein, Musik und Tanz klang die Jubiläumsfeier aus.

Mehr von Aachener Zeitung