Jülich: Vom Goggo bis zum alten Benz: 3. Oldtimer-Picknick im Brückenkopf-Park

Jülich: Vom Goggo bis zum alten Benz: 3. Oldtimer-Picknick im Brückenkopf-Park

Auch das 3. Oldtimer-Picknicks war ein Magnet für Freunde betagter PS-Karossen. Mehr als 70 Oldtimer beherrschten die Kulisse des Stadtgartens. Beim Anblick und liebevollem Lampenzwinkern eines Citroen 11 CV, des Auto Unions oder des „schnuckeligen” VW-Käfers kamen so manch einem Erinnerungen an die Jugendzeit hoch.

Vielfach in zeitgenössischer Kleidung verbrachten die Besitzer und Fahrer der Oldtimer beim Fachsimpeln oder auf der Picknickdecke. Die Palette der klassischen Automobile reichte vom ältesten Fahrzeug, einem Ford „T” (1914), einem Ford USA (1928), einem Goggomobil (1963) bis hin zum Mercedes Benz 250 SE. Veranstalter waren die Oldtimerfreunde Langerwehe, allen voran Vorsitzender Rene Weißhaupt. Zugelassen waren nur Fahrzeuge bis Baujahr 1979 mit einer gültigen Straßenzulassung.

Die Oldtimerbesitzer breiteten ihre Decken und mitgebrachtes Picknick aus, um bei der Prämierung des schönsten Arrangements einen guten Eindruck zu hinterlassen. Es siegte das Goggomobil (1963) der Familie Schlagloth, vor einem Citroen 11 CV (1952) von Henri Kirschfink und dem Renault 4 CV (1955), das sogenannte „Cremeschnittchen”, von Werner Keemß.

Nicht nur die Kinder konnten sich für die Oldtimer begeistern, auch die Erwachsenen zeigten sich durchaus beeindruckt von den Fahrzeugen. Rene Weißhaupt zeigte sich erfreut über das rege Interesse. Den Reinerlös des Picknicks erhält die Kinderonkologie im Klinikum Aachen, die von den Langerwehern seit Jahren unterstützt wird.

Mehr von Aachener Zeitung