Gevenich: Viele Kirchenchöre plagen Nachwuchsprobleme

Gevenich: Viele Kirchenchöre plagen Nachwuchsprobleme

Seit 1911 begleitet der Kirchenchor Cäcilia schon Messen, Schützenfeste und Gedenkfeiern in Gevenich. Allerdings steht der Chor nun schon seit einigen Jahren vor einem Nachwuchsproblem.

„Ich bin seit 50 Jahren Mitglied und früher hatten wir viel mehr Teilnehmer, auch Jugendliche, aber die hatten alle mit der Zeit kein Interesse mehr und neue Mitglieder kommen auch nicht dazu“, sagt Helma Stendel. Heute hat der Kirchenchor noch zehn aktive Sängerinnen und Sänger, fast alle im Rentenalter.

Auch Dirigent Gottfried Houben sieht kritisch in die Zukunft: „Ich leite noch einen anderen Chor und kenne viele Chorleiter. Wenn ich die Situation der anderen Chöre mit Gevenich vergleiche, zeichnet sich da genau dasselbe Problem ab: überall fehlt der Nachwuchs, die jungen Leute, damit die Chöre eine Zukunft haben.“

Der Dirigent nennt als mögliche Gründe für das mangelnde Interesse der Jugend, dass es auf den kleinen Dörfern natürlich auch weniger Jugendliche gebe und diese meistens zum Studium oder der Ausbildung in eine größere Stadt zögen.

„Man muss sich nur einmal angucken, wo es zum Beispiel Jugendchöre gibt: entweder in den Städten, oder an Schulen und Universitäten, aber die Chöre auf dem Land leiden weiter unter mangelndem Nachwuchs.“

(lne)