Jülich: Verkehrsunfall: Plötzlich geht das Licht aus

Jülich: Verkehrsunfall: Plötzlich geht das Licht aus

In der Nacht zum Freitag ist bei einem Verkehrunsfall in der Schützenstraße eine Person schwer verletzt worden. Der entstandene Sachschaden wird auf 14.000 Euro geschätzt.

Gegen 1.45 Uhr war ein 19 Jahre alter Jülicher in einem geliehenen Auto auf der Schützenstraße in Fahrtrichtung Turmstraße unterwegs.

Am Ende einer Linkskurve verlor er aus bisher nicht geklärter Ursache die Kontrolle über den Wagen. Bei einer Vollbremsung kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen einen dort geparkten Wagen, der gegen eine Laterne gedrückt wurde.

Die Laterne knickte ab, fiel auf das Dach eines weiteren Autos und blieb dann quer über der Fahrbahn liegen.

Der 19-Jährige prallte bei dem Zusammenstoß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Mitfahrer im Auto blieben unverletzt.

Mehr von Aachener Zeitung