Welz/Ederen: Verkehrsteilnehmer schätzen die neue Kreisstraße 12

Welz/Ederen: Verkehrsteilnehmer schätzen die neue Kreisstraße 12

Nachdem im August die Kreisstraße 12 zwischen Welz und Ederen fertig gestellt worden war, haben Autofahrer, Radfahrer, Landwirte und auch Fußgänger sie bereits zu schätzen gelernt.

Am 22. Februar dieses Jahres bei Schnee und Eis war der erste Spatenstich zu diesem Bauvorhaben vollzogen worden. Zügig gingen die Arbeiten im Sommer von statten, und nun trafen sich die Vertreter von Land, Kreis und Stadt, um sie offiziell zu übergeben.

Landrat Wolfgang Spelthahn stellte das Projekt noch einmal kurz vor. 650.000 Euro, die zu 60 Prozent vom Land bezuschusst wurden, hatte dieses Bauvorhaben gekostet. Mit einer 18 Zentimeter dicken Bitumenschicht der Klasse 4 wurde die Fahrbahndecke erneuert und auf sechs Meter verbreitert.

An einem 1,75 Meter breiten Trennstreifen schließt sich ein 3,50 Meter breiter kombinierter Rad-Fuß- und Wirtschaftsweg an. Außerdem wurden Geschwindigkeitsdämpfer an den Ortseingängen Welz und Ederen angebracht sowie unter der Fahrbahn Leerrohre verlegt, um demnächst die Ortschaften mit „schnellen Internetverbindungen” versorgen zu können. Diese Maßnahme wurde aus Mitteln des Konjunkturprogramms 2 gefördert.

Mehr von Aachener Zeitung