Linnich: Verein sucht Vorsitzenden

Linnich: Verein sucht Vorsitzenden

Den Super-GAU konnte der Polizei-Turn- und Sportverein (Pol.-TuS) Linnich während seiner Jahreshauptversammlung gerade noch abwenden. Allerdings tickt die Uhr weiter, und das eigentliche Problem, einen 1. Vorsitzenden zu finden, wurde nur auf Ende März verlagert.

Dann beruft der Pol-TuS eine außerordentliche Mitgliederversammlung ein. Findet sich bis dahin kein neuer Vorsitzender aus Linnich, ist der Verein zwar handlungs-, aber nicht geschäftsfähig. Der neu gewählte kommissarische zweite Vorsitzende Rudi Klein, der in Aachen wohnt, will sein Amt nur ausüben, wenn ein Linnicher mit im Vorsitz-Boot sitzt.

Im schlimmsten Fall könnte das das Aus für den Verein bedeuten. Alle Bemühung des Ehrenvorsitzenden und Versammlungsleiters Heribert Emunds und des amtierenden Vorstandes, für den 941 Mitglieder zählenden Pol-TuS, einen Nachfolger für den scheidenden Matthias Krieger zu finden, scheiterten bei den zeitweise dramatisch verlaufenden Neuwahlen.

Gut die Hälfte der Teilnehmer hatte da auch schon fluchtartig die Kantine des regionalen Trainingszentrums des PP Aachen verlassen, was Übungsleiter Christoph Tielens als beschämend beschrieb.

Mehr von Aachener Zeitung