Aldenhoven: Verbrennen von Unkraut gerät außer Kontrolle

Aldenhoven: Verbrennen von Unkraut gerät außer Kontrolle

Die gesamte Aldenhovener Gemeindewehr und die Jülicher Drehleiter sind am Dienstagnachmittag alarmiert worden, als der Brand einer Hecke am Fritz-Erler-Ring gegen 16.15 Uhr auf den Vorbau des benachbarten Wohnhauses übergriff.

Das Feuer war entstanden, als der Hausbesitzer Unkraut mit einer Gasflamme verbrennen wollte und die Flammen gleich auf die trockene Hecke und den Vorbau übergriffen, dessen Holzteile ebenfalls Feuer fingen.

Die Wehrleute hatten einige Mühe, um sich zu den Glutnestern vorzuarbeiten, die sich bis ins Schlafzimmer und Teile des Dachstuhls gefressen hatten. Zudem wurden die Löscharbeiten durch die Rauchentwicklung behindert, gegen die sich die Einsatzkräfte durch die Verwendung von Atemschutzgeräten wappneten.

Gegen 18\.15 Uhr waren die letzten Glutnester beseitigt, nachdem zuvor weitere Eternitverkleidungen und Dachziegel beseitigt worden waren. Um sicherzugehen, kontrollierten die Wehrleute den Brandort anschließend noch mit einer Wärmebildkamera.

(ahw)
Mehr von Aachener Zeitung