Hompesch: Vandalen beschädigen Geschwindigkeitsmessgerät

Hompesch: Vandalen beschädigen Geschwindigkeitsmessgerät

Das seit Gründung der W.I.R. im Einsatz befindliche Geschwindigkeitsmessgerät wurde in der Ortschaft Hompesch von Unbekannten stark beschädigt. Die W.I.R. hat bereits Anzeige erstattet.

Ein gezielter Schlag auf die Frontscheibe und massive Einschläge auf der Rückseite des Gerätes machen eine umfangreiche Reparatur erforderlich. Die beliebte Einrichtung der Titzer Wählergemeinschaft, die von allen Bürgen genutzt werden kann, wird bis auf Weiteres ausfallen.

In diesem Zusammenhang weist die W.I.R. nochmals darauf hin, dass die Messeinrichtung ausschließlich die Fahrgeschwindigkeit anzeigt, ohne rechtliche Auswirkung für den Fahrzeugführer. Die Messungen der W.I.R. ersetzen keine polizeilichen Geschwindigkeitskontrollen, sondern dienen der statistischen Ermittlung von Gefahrenschwerpunkten.

Nachweislich wird dort, wo gemessen wird, auch disziplinierter gefahren. Erste Erfolge sind auch schon sichtbar. So wurden bereits zusätzliche verkehrsberuhigende Maßnahmen (Fahrbahn/-Radwe-gemarkierungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen etc.) im Gemeindegebiet vorgenommen.

Mehr von Aachener Zeitung