1. Lokales
  2. Jülich

Verfolgungsjagd in Jülich: Unter Drogen: Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Verfolgungsjagd in Jülich : Unter Drogen: Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Ein 19-jähriger Autofahrer hat sich am Montagnachmittag in Jülich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nach seiner Festnahme stellte sich heraus, dass er Drogen genommen hatte.

Polizisten hatten den jungen Jülicher am Montagnachmittag gegen 16 Uhr kontrollieren, als er mit seinem Auto an einer roten Ampel an der Kreuzung zwischen Römerstraße und Brunnenstraße wartete. Er war in Richtung Stetternich unterwegs.

Einer der Beamten näherte sich dem Wagen zu Fuß und forderte den Fahrer durch das halb geöffnete Wagenfenster auf, sein Auto für die Kontrolle rechts neben dem abgestellten Streifenwagen zu parken. Zunächst nickte der Fahrer – doch dann gab er Gas und raste über die Römerstraße davon. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Polizist am rechten Kotflügel des Autos, einen Zusammenstoß konnte er nur durch einen Sprung auf den Gehweg verhindern.

Die Beamten nahmen mit ihrem Streifenwagen die Verfolgung des Autofahrers auf – und forderten ihn mehrfach zum Anhalten auf. Nach einer Verfolgungsfahrt über die Dr.-Weyer-Straße und die Bahnhofsstraße, bei der es zu riskanten Manövern seitens des jungen Mannes kam, stellte er seinen Wagen schließlich auf einem Parkplatz an der Dr.-Weyer-Straße ab und setzte seine Flucht zu Fuß fort.

Nach einer kurzen Verfolgung verloren die Polizisten den Autofahrer zunächst aus dem Blick. Im Rahmen einer Fahndung konnte dieser jedoch kurze Zeit später gestellt und zur Polizeiwache in Jülich gebracht werden.

Der Mann gab zu, Drogen konsumiert zu haben, was durch einen Test bestätigt wurde. Im Anschluss wurde eine Blutprobe entnommen.

Den jungen Mann erwartet nun neben einer Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Straßenverkehrsgefährdung infolge von Drogenkonsum auch eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

(red/pol)