Siersdorf: Unkraut hat im Schulgarten keine Chance

Siersdorf: Unkraut hat im Schulgarten keine Chance

Wenn Köchin Alexa die kleine Pia oder den gleichaltrigen Simon bittet, ihr aus dem Garten Petersilie oder Basilikum zu holen, so erhält sie sofort das Gewünschte, denn die Erstklässler der Johannesschule kennen sich mit Küchenkräutern und Gemüsearten aus.

Auf ihrem Spielplatz hinter dem Schulgebäude sind zwei Hochbeete angelegt worden, auf denen gedeiht, was für den Mittagstisch gebraucht wird. Im Johanneshaus, der seit Jahrzehnten bestehenden Betreuungseinrichtung der Grundschule, wird täglich frisch gekocht für die Schulkinder sowie den Johanneskindergarten.

Gesunde Ernährung ist ein Thema für die außerschulische Betreuung. Im vergangenen Jahr empfing das Johanneshaus einen mit 3000 Euro dotierten Förderpreis der AOK im Zuge der Aktion „Starke Kids“ für ihre Koch-AG. Mit diesem unerwarteten Geldsegen wurde der nächste Schritt getan, die Herrichtung eines Mini-Schulgartens. Hier wächst alles, was gebraucht wird: Tomaten, Pflücksalat, Kopfsalat, Paprika, Petersilie, Schnittlauch und vieles andere an Küchenkräutern. In Kooperation von Schule und Johanneshaus erleben die Kids zur Theorie auch die Praxis. Sie lernen nicht nur die Gemüse- und Kräuterarten kennen, sondern auch, wie sie zu dem werden, wenn sie auf den Markt oder auf den Herd kommen.

Die Sechs- und Siebenjährigen der Klasse 1b sind von Erzieherin Jenny Vonderhagen in einer AG zusammengefasst. Ihnen obliegt die Gartenpflege. Jeden Dienstag pflegen sie die kleine Anlage, in der Unkraut keine Chance hat.

Begonnen hat die Gruppe mit der Pflanzaktion in den Osterferien. Vier Jahre dauert die „ Ausbildung“ der Kinder. Dann sind die aktuellen Erstklässler erstklassige Hobby-Gärtner. Ihre Ausbildung geht noch weiter: Jenny Vonderhagen wird mit ihnen auch die Verarbeitung von Beerenobst zu Marmeladen üben. Aus den Kids sollen nämliche tüchtige Hausfrauen und -männer werden.

Auch in den Ferien wird der kleine Schulgarten nicht vernachlässigt. Aus dem Personal von Johanneshaus und Schule wird ein „Notdienst“ dann die Pflegearbeiten übernehmen.

(gre)