Jülich: Unfall nach riskantem Überholmanöver: Staus im Berufsverkehr

Jülich: Unfall nach riskantem Überholmanöver: Staus im Berufsverkehr

Ein missglücktes Überholmanöver auf der Bundesstraße 56 zwischen Jülich und Altenburg endete für einen 21-Jährigen am Mittwochmorgen im Krankenhaus und sorgte zudem für erhebliche Störungen im Berufsverkehr.

Nach Angaben der Polizei war der 21-Jährige gegen 6.30 Uhr mit seinem Wagen auf der B56 in Richtung Düren unterwegs, als er vor ihm fahrende Autos überholen wollte - trotz eines Überholverbots.

Ein Überholmanöver mit Folgen: Auf der Bundesstraße 56 hat sich am Mittwochmorgen ein Unfall ereignet, der für erhebliche Störungen im Berufsverkehr gesorgt hat. Foto: Horrig

Dabei nutzte er die Fahrspur des Gegenverkehrs, laut Angaben von Zeugen sogar den Seitenstreifen. Da ihm ein Lastwagen entgegenkam, versuchte der junge Mann wieder einzuscheren. Es blieb jedoch beim Versuch: Er verlor die Gewalt über seinen Wagen, kam nach rechts von der Straße ab und geriet in den angrenzenden Grünstreifen. Nach dem Zusammenprall mit einem Baum überschlug sich das Fahrzeug und kam schließlich auf dem Seitenstreifen zum Stillstand.

Der Fahrer verletzte sich und wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. An den Unfallhergang konnte sich der 21-Jährige zunächst nicht erinnern. Der total beschädigte Wagen wurde später abgeschleppt.

Während der Dauer der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme durch die Polizei kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen im Berufsverkehr. Gegen 9.30 Uhr konnten der Verkehr wieder freigegeben werden.

(red/ma.ho.)
Mehr von Aachener Zeitung