1. Lokales
  2. Jülich

Ederen: Unbeschreiblicher Aufstiegsjubel beim SC Ederen

Ederen : Unbeschreiblicher Aufstiegsjubel beim SC Ederen

„Ein Glück, dass ich gerade saß, denn die Nachricht von Horst Bruns, der mir mitteilte, das der SC aufgestiegen ist, hat mich glatt umgehauen“, erinnert sich Georg Rothkranz, der Trainer des SC Ederen, an den überraschenden Anruf vom Fußballkreis Düren, dass seine Mannschaft in die Fußball-Kreisliga A Düren aufgestiegen ist.

Am Montagmittag verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer in dem Linnicher Stadtteil. Und für den Abend war eine spontane Aufstiegsfeier am Sportplatz organisiert worden, wo sogar T-Shirts mit dem Aufdruck „Kreisliga A — Wir sind wieder da !!!“ bereitlagen. Der Aufstieg wurde perfekt, als der SV Kelz auf seinen Platz in der Kreisliga A verzichtete.

Trainer Georg Rothkranz feierte ausgelassen mit dem Verein den Aufstieg in die Fußball-Kreisliga A.

Als bester Quotientenzweiter der B-Ligen stieg Ederen auf. Für die Spieler, Vorstand sowie die vielen Freunde des Vereins war dies ein Grund, kräftig zu feiern, zumal die Mannschaft nach ihrem Abstieg in der vorletzten Saison nun direkt wieder in die A-Liga zurückkehrt.

„Unser Team ist nach dem Abstieg zusammengeblieben und hat seit Ostern kein Spiel mehr verloren. Wir haben einen soliden Kader der seit Jahren zusammenspielt mit vielen jungen Spielern aus dem Ort“, blickt Trainer Rothkranz gelassen in die Zukunft. D

en Vorsitzenden Günter Spelthann erreichte die Nachricht ebenfalls völlig überraschend, „Wir haben für die B-Liga geplant, da macht man sich zuerst einmal als Verantwortlicher seine Gedanken. Aber dann habe ich mich riesig gefreut. Wir haben nichts zu verlieren und können unbeschwert in der A-Liga antreten.“ Hinzu kommt, dass Anfang August das neue Sportlerheim pünktlich zum Saisonbeginn seiner Bestimmung übergeben wird.

Auf einem großen Truck, den Sponsor Marcel Hirtz bereitstellte, feierte der Aussteiger und unternahm eine fröhliche Tour durch die umliegenden Orte.

(Kr.)