Jülich: Umjubeltes Heimspiel der Jülicher Bowie-Gang

Jülich: Umjubeltes Heimspiel der Jülicher Bowie-Gang

Die NoiseLess-Konzertreihe blickt aktuell auf eine 17-jährige Geschichte und zahlreiche musikalische Highlights zurück. Grund genug für ein besonderes Jubiläumskonzert im Kulturbahnhof. Diesmal stand die Jülicher David-Bowie-Coverband „L.D. Stardust and the Ziggys from Mars“ auf dem Programm und hatte zahlreiche Hits des englischen Ausnahmekünstlers im Gepäck.

Die Gruppe um Sängerin Lia Dolfus versucht, möglichst nah am Original zu bleiben, und schafft es dennoch, jedem Song einen neuen unverwechselbaren Klang zu geben. Neben den klassischen Instrumenten, Bass, Schlagzeug und Gitarre gibt es in der vielköpfigen Band auch Cello, Saxofon und drei Backgroundsängerinnen.

„Ich freue mich, zu unserem Jubiläum diese tolle Jülicher Band hier spielen zu hören und möchte allen Unterstützern und natürlich unseren Besuchern danken, ohne die unsere Konzertreihe nicht möglich wäre“, betonte Organisatorin Virginia Lisken in ihrer Begrüßungsansprache. Zu ihrem Bedauern konnte die ursprünglich vorgesehene Vorgruppe um Musiker Michael Clemens nicht spielen, da der Sänger im Sommer verstorben ist.

Textsicheres Publikum

Das Konzert eröffnete der Bowie-Klassiker „Rebel Rebel“, gefolgt von „In The Heat Of The Morning“. Aus den vier Jahrzehnten seines musikalischen Schaffen durften natürlich „Changes“, „Let‘s Dance“, „The Man Who Sold The World“ oder „Space Oddity“ nicht fehlen. Das Publikum konnte selbstverständlich alle Songs mitsingen und feierte mit. Weitere Songs dieses Abends waren „Spaceman“, „Sorrow“, zudem der 80er- Jahre-Klassiker „China Girl“, den die Band ursprünglich zusammen mit Michael Clemens spielen wollte.

Es gehörten auch ruhigere Nummern wie „Lazarus“ vom letzten Bowie-Album „Blackstar“ zum Programm, und zum Ende eines unterhaltsamen Abends wurde lautstark nach einer Zugabe gerufen. Die gab die Gruppe mit der Berliner Hymne „Heroes“ und dem Bowie/Mercury-Hit „Under Pressure“, zwei Songs, bei denen alle Anwesenden mitsangen und mitklatschten. Nach diesem gelungenen Konzertabend freuten sich schon alle auf das nächste NoiseLess-Konzert im Dezember.

(bw)
Mehr von Aachener Zeitung