1. Lokales
  2. Jülich

Düren/Heimbach: Uhu-Blitze: Bußgelder müssen bezahlt werden

Kostenpflichtiger Inhalt: Düren/Heimbach : Uhu-Blitze: Bußgelder müssen bezahlt werden

Das Tempolimit an der L 249 war rechtswidrig, doch die Bußgelder müssen bezahlt werden. Vor dem Dürener Amtsgericht wurden am Freitag die ersten Fälle verhandelt, bei denen Autofahrer gegen die Bescheide vorgegangen sind. Eine Heimbacherin, die im April das Kippen des Tempolimits vor dem Verwaltungsgericht Aachen erwirkt hatte, wurde zu einem Bußgeld in Höhe von 35 Euro verurteilt.

B„is uz rheri ugnfrEennt idns lehcihreskdVrser zur techheiirS mi Sneraerehrßkvt uz etchbean. Acuh newn sihc etl,rlssaheut sdas sie tghedcsiirrw uttaflsgeel ,wrdeun” tbüeerngde rUclih Ce,zonn trkreDoi dse reürnDe Ahetg,stirscm nies riUlte. 36 laM thanet hreaurAfto gglet,ak ide tfHäle erd eäFll tah oezCnn ma eirFatg heae.dtrnlv neWn„ ehbisr enkie nVgerreekshrheev oale,grvn nnetnok riw ied Hheö edr eGlbeußdn tswae ”bemdri,nla easgt red uhJr.sriMet lsa 5007 alM tha eid tzeUBihul- an der dLraesßant 429 zchisenw nsBel und acehibHm ö.uastlgse Das tntwcghisurVerlgae caenAh heatt ads pmimleTtio neweg isnee heFoefrrsml eds issKeer ieb erd uAnnogdnr pt.kpieg