Jülich: U3-Plätze: Neue Räume zum Jubiläum

Jülich: U3-Plätze: Neue Räume zum Jubiläum

Ein Kinderkino in der Turnhalle, dazu eine Tombola mit tollen Preisen und auf dem Außengelände Spielstationen mit Erbsenschlagen, dem heißen Draht, Dosenwerfen und Entenangeln: Bei der Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen des St. Marien-Kindergartens genossen nicht nur die Erwachsenen das schöne Sommerwetter und ein reich gedeckte Buffet.

Auch den Kindern wurde viel geboten. Begonnen hatte das Fest mit einem Gottesdienst in der Propsteikirche, den die Kinder mitgestalteten.

Im Kindergarten begrüßte Einrichtungsleiter René Oehl Eltern, Kinder, Erzieher, Pfarrer Josef Wolff von der Pfarrei Heilig Geist, Altprobst Bongartz und die Vertreter vom Förderverein, Kreisjugendamt Düren, Kirchenvorstand und der Trägergesellschaft Profinos. Dabei stellte er zu Beginn fest: „Uns ist aufgefallen, dass wir eigentlich unser 51-jähriges Jubiläum feiern. Der Kindergarten wurde am 2. Februar 1965 eingeweiht.“

Neben dem Jubiläum, gab es einen weiteren Grund zu feiern — die Einsegnung der neuen Räumlichkeiten für Kinder unter drei Jahren. „Vorher hatten wir nur Platz für 60 Kinder über drei Jahren. Mit dem Neubau haben wir Platz für weitere sechs bis acht Kinder unter drei Jahren“, sagte Oehl. Ein Grund für die Erweiterung: „Bei den Familien in Jülich gibt es Bedarf an U3-Plätzen“, erklärte er. Durch den Neubau wurden weitere 54 Quadratmeter geschaffen. Diese teilen sich auf in „einen Ruheraum mit Nebenraum, einen neuen Flurbereich und einen neuen Gruppenraum“, sagte Oehl.

Neben dem Neubau gab es weitreichende Sanierungen der alten Räume. Dabei wurden neue Akustikdecken eingebaut, die Waschräume saniert, eine komplett neue Heizungsanlage und Wasserleitungen eingesetzt und ein neues Brandschutzkonzept verwirklicht.

„Der Neubau und die Sanierungen kosteten rund 290 000 Euro“, sagte Nadine Scherner von der Profinos. Finanziert wurden die Baumaßnahmen vom Kreisjugendamt, der Profinos und vom Bistum Aachen. Nach dem öffentlichen Teil mit der Einsegnung durch Pfarrer Wolff, gab es viele weitere Programmpunkte. Am Mittag trat der Tanzvereins Schwarz-Gelb auf, gefolgt von Darbietungen der Kindergartenkinder. Die Kinder, aufgeteilt in drei Gruppen, sangen Lieder für ihre Eltern. Musiker Jörg Sollbach sorgte am Nachmittag für weitere Unterhaltung. Auch Bürgermeister Axel Fuchs schaute am Nachmittag vorbeizuschauen.

(sas)
Mehr von Aachener Zeitung