1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: TTC Jülich erhält Lizenz mit Auflagen

Jülich : TTC Jülich erhält Lizenz mit Auflagen

Der TTC SIG Combibloc Jülich hat die Lizenz für die nächste Bundesliga-Saison erhalten. Das war die gute Nachricht diese Woche aus der Verbandszentrale in Frankfurt. Die schlechte: Die Herzogstädter müssen - wie weitere neun Anwärter - bis zum 20. Juni noch „Auflagen und Bedingungen” erfüllen.

Erschöpft, aber erleichtert kommentierte Ehrenpräsident Arnold Beginn: „Ich bin vom schwersten Kampf zurück.” Mit der erteilten Spielberechtigung machte der „Boss” gestern aber gleich Nägel mit Köpfen und beendete den Personalpoker. Der TTC Jülich meldet sechs Akteure für die neue Saison.

Neben Topspieler Jörg Roßkopf sowie Marcos Freitas und Jakub Kosowski aus dem alten Team haben nun Taku Takashiwa und Tiago Apolonia die Verträge unterzeichnet. Die Klubführung meldete zudem „Oldie” Adel Massaad als Nr. 6.

Arnold Beginn ist überzeugt, eine sehr gute Mischung gefunden zu haben. „Es gibt vielleicht vier Jugend-Topspieler in Europa: mit Süß und Ovtcharov zwei deutsche, die anderen beiden haben wir.” Damit meint der Ehrenpräsident die beiden Portugiesen Tiago Apolonia (20 Jahre alt/Nr. 13 der Jugendweltrangliste) und Marcos Freitas. Hinzu gesellt sich der zweifache Jugendweltmeister Taku Takashiwa (18).

Mit Roßkopf und Freitas verfügt Jülich über zwei Linkshänder und dürfte in der neuen Saison in den Doppeln (Roßkopf/Takashiwa und Freitas/Apolonia) bärenstark sein.

Im Lizenzverfahren muss Arnold Beginn nachweisen, dass er über Einnahmen verfügt, die eine Finanzierung dann aller Spieler ermöglichen. Außerdem hatte der „Fuchs” eine Sicherheitsleistung von 25000 Euro, die er vor einem Jahr beim Verband hinterlegen musste, nun als Einnahme für die neue Saison verbucht. Da schlug die große Stunde der Erbsenzähler, die eine Korrektur verlangen.